Regionalparkweg

Nauheimer Klanginstallationen

Die Musikgemeinde Nauheim ist Sitz zahlreicher bekannter Betriebe der Musikinstrumentenfertigung und begehrter Wohnstandort mit einem guten wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Angebot.


Was lag da näher, als im Zuge der neuen Regionalparkroute das Thema Musik und Klang in freier Natur aufzugreifen. Dem Betrachter und Hörer eröffnen sich durch die aufgestellten Klanginstrumente eine Fülle von Eindrücken und Erlebnissen. Steine und Hölzer sind nicht stumm. Jeder Stein hat seinen Ton. Dichte, Härte und Homogenität zeigen sich beim Anklopfen. Ebenso können auch Hölzer wunderbar klingen. Durch die Art des Anschlagens entstehen warme Klänge, die zu Melodien und Rhythmen werden können. Der Wanderer kann einem Lithophon Töne entlocken. Weiterhin steht ihm eine steinerne Klangsäule zur Verfügung. Der große Summstein vermittelt ein faszinierendes Hör- und Fühlerlebnis. Das hölzerne Dendrophon (ein übergroßes Xylophon) bietet durch Änderung der Länge der Klangkörper viele Variationsmöglichkeiten. Am großen Gong lernen wir eine Fülle von Grund- und Obertönen kennen.


Der Regionalpark in Nauheim bildet eine Einheit mit seiner Umgebung. Umrahmt werden die Klanginstrumente von einer Exotenallee aus seltenen fremdländischen Bäumen und einem Kräutergarten nach historischem Vorbild. Im Jahr 2001 wurde eine Freizeitgartenanlage errichtet. Als Reminiszenz an die Gemarkungsbezeichnung "Sauunter im Blech" lädt eine Skulptur mit kleinen Schweinen neben einem Brunnen zum Bestaunen ein. Im Jahr 2004 wurde der Regionalpark durch die Neuanlage einer Spiel- und Freizeitfläche an der Berzallee bereichert. Die Freizeitfläche wurde danach mehrfach ergänzt und ist heute ein über Nauheim bekannter Treff für Skateboard-Fahrer.

 

Summstein

 

Weitere Informationen zum Regionalpark finden Sie auf den Seiten des Planungsverbandes Frankfurt.