Hegbachsee

Hegbachsee

 Der Hegbachsee liegt an der östlichen Gemarkungsgrenze nahe der Autobahn. Die östliche Seehälfte gehört zur Gemarkung Groß-Gerau. Der See entstand Mitte der 60er Jahre durch Sand- und Kiesabbau im Zuge des Autobahnbaus. Anschließend wurde er vom Wasserverband Schwarzbachgebiet-Ried als Hochwasserrückhaltebecken ausgewiesen. Darüber hinaus ist der See Erholungsschwerpunkt für die umliegenden Gemeinden. Campingplätze, eine Wochenendhaussiedlung, Gaststätten, Rasenflächen, ein Spielplatz und Planschbecken für Kinder machen das Gebiet für Erholungssuchende attraktiv.

 

Kormoran Die Bademöglichkeiten im See, die zunächst seine Attraktivität noch steigerten, sind heute aufgrund der bakteriologischen Belastung aufgehoben. Zwei Bäche, der Apfelbach und der Heegbach, münden in den See. Da der Heegbach als Vorfluter für Kläranlagen dient, bestimmt er im Wesentlichen die biologische Wasserqualität des Sees.

 

Durch gezielte Anpflanzungen und durch natürliche Sukzession hat sich am Seeufer eine abwechslungsreiche Pflanzenwelt entwickelt und das Gewässer ist Lebensraum, Rastplatz oder Jagdrevier vieler ans Wasser gebundener Vogelarten. Der Hegbachsee bietet damit auch dem Naturfreund viele interessante Beobachtungsmöglichkeiten.