Gemeindebücherei Nauheim

Büchereileitung: Klaus Meyers

Königstädter Straße 75
64569 Nauheim

Telefon (06152) 859896

E-Mail E-Mail:
Homepage: nauheim.buchabfrage.de

Öffnungszeiten:
Do: 15:00 - 19:30
Öffnungszeiten außerhalb der Ferien
(während der Ferien ist die Gemeindebücherei geschlossen)

Die Bücherei Nauheim finden Sie im Obergeschoss der SKV-Halle in der Königstädter Str. 75. Sie ist jeden Donnerstag - außer in den Schulferien - von 15:00 Uhr bis 19:30 Uhr für Sie geöffnet.

 

In der Bücherei / Mediathek finden Sie über 8000 Medien. Hier können Sie nach Lust und Laune nach Romanen, Sachbüchern, Kinder- und Jugendliteratur, CDs oder Spielen stöbern.

 

Die Ausleihe ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren kostenfrei. Erwachsene zahlen eine Jahresgebühr von 10 Euro pro Jahr. Weitere Konditionen finden Sie in der Benutzungsordnung der Bücherei Nauheim.

 

Alle Medien können drei Wochen ausgeliehen werden und dann noch bis zu drei mal verlängert werden. Dies können Sie persönlich vor Ort, am Telefon oder online im Findus.

 

 Findus Internet OPAC

 

Mit dem Findus Internet-OPAC können Sie unseren Medienbestand auch online einsehen, nachschauen ob Medien verfügbar oder verliehen sind, Einsicht in Ihr Leserkonto nehmen und vieles mehr…

 

 

 

Onleihe

 

 Die Bücherei Nauheim ist außerdem Mitglied im Onleihe Hessenverbund. Somit haben alle Kunden die Möglichkeit mit Ihrem Benutzerausweis und Ihrem Passwort (Geburtstag TTMMJJJJ) elektronische Medien (Ebooks, Musik, Hörbücher, Zeitschriften und Videos) auszuleihen.

 

Das Bücherei-Team berät Sie gerne und unterstützt auch bei Fragen rund um die Nutzung der Onleihe. Kommen Sie doch einfach einmal in der Bücherei vorbei.

 

Hilfe rund um die Onleihe finden Sie auch hier.

 

Darüber hinaus engagiert sich die Gemeindebücherei in der Leseförderung. Mit den Aktionen „Nauheim liest!“ wurde die Gemeindebücherei bereits mit dem ersten Preis der Hessischen Leseförderung im Jahr 2007 und 2009 ausgezeichnet.

 

Aktuelle Veranstaltungen der Bücherei finden Sie hier im Veranstaltungskalender oder auf unserer Startseite des Findus.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Bücherei-Team Nauheim


Aktuelle Meldungen

MOBILES MÄRCHENTHEATER ODENWALD SPIELT ZUR PREISVERLEIHUNG DES VORLESEWETTBEWERBES 2017

(20.11.2017)

Zur Preisverleihung des diesjährigen Vorlesewettbewerbes spielte das Mobile Märchentheater Odenwald den "Froschkönig" und begeisterte damit nicht nur die jungen Vorleser und Vorleserinnen, die am Wettbewerb teilgenommen hatten, sondern auch die mitgekommenen Erwachsenen.

 

Pünktlich um 15 Uhr eröffnete Büchereileiter Klaus Meyers die Preisverleihung zum Vorlesewettbewerb 2017. Da Bürgermeister Fischer aus Termingründen verhindert waren, wurde dabei die Verleihung der Urkunden von zwei Mitgliedern des Gemeindevorstands, Frau Hedi Kirst und Frau Helga Stadler, übernommen. Bevor jedoch die Urkunden an die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Wettbewerbes verteilt wurden, gab das Märchentheater Odenwald eine gelungene Vorstellung des Märchens "Der Froschkönig". Josef und Tina Stier gaben dabei den König, die Prinzessin, den Froschkönig und den Prinzen und bezauberten die Zuschauer und Zuschauerinnen mit ihrem Spiel, in das sie diese auf gekonnte Weise miteinbezogen und mit dem sie das gesamte Publikum zu herzhaftem Gelächter animierten.

 

Danach war es dann soweit und die Urkunden wurden verliehen. Am Wettbewerb teilgenommen hatten 63 Kinder von der ersten bis zur siebten Klasse. Zu gewinnen gab es dabei für alle etwas, nämlich Buchgutscheine im Wert von 10 und 15 Euro.

 

Der Vorlesewettbewerb ist eine Kooperation der Gemeindebücherei, der Grundschule Nauheim und der Kinder- und Jugendförderung, welcher die Organisation und Umsetzung des Wettbewerbes obliegt.

 

Die Kinder- und Jugendförderung bedankt sich an dieser Stelle bei den Lehrern und Lehrerinnen der Grundschule für das Stellen der Jury und bei der Gemeindebücherei für die Auswahl der vorzulesenden Texte!

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zu Meldung: MOBILES MÄRCHENTHEATER ODENWALD SPIELT ZUR PREISVERLEIHUNG DES VORLESEWETTBEWERBES 2017

Freifunk: Das Netz in Nauheim wächst

(12.01.2017)

In Nauheims Bücherei gibt es einen neuen öffentlicher Freifunk-Hot-Spot.

Ob am Bahnhof nach einer Bus- und Zugverbindung zu schauen, im Einkaufszentrum Preise zu vergleichen oder in der Bücherei die aktuelle Bestsellerliste zu checken: Ein WLAN-Zugang ist praktisch, um unterwegs das Internet zu nutzen. Doch dazu muss man meist erst nach dem Passwort fragen und sich im Netzwerk registrieren, bevor man lossurfen kann. So kompliziert muss es nicht sein!

 

In Reichweite des Kulturbahnhof X-Presso, rund um das historische Rathaus und ab sofort auch in der Bücherei der Gemeinde Nauheim kann nun jeder Freifunk-Hot-Spots ohne Anmeldung oder Registrierung kostenfrei nutzen. Die Nutzung der Hot-Spots ist ganz einfach: in den WLAN-Einstellungen vom Handy, Laptop, Tablet das Netzwerk „Freifunk“ auswählen und schon surft man im freien Bürgernetz!

Initiiert wurden die ersten Freifunk-Knoten in der Gemeinde auf Initiative der Nauheimer Jugendförderung. Ziel der Initiatoren ist es, die freie Kommunikation in Nauheim zu fördern und barrierefreie Kommunikationspunkte in der Gemeinde zu generieren. Wünschenswert wären deshalb noch weitere Freifunk-Knoten in Nauheim.

 

Unterstützung erhält das Nauheimer Projekt von der Freifunk-Community in Wiesbaden. Freifunk wird dort von einer Gruppe von Freiwilligen in Gemeinschaftsarbeit im Ehrenamt gepflegt. Die Wiesbadener sorgen dafür, dass auch hinter den Knoten alles funktioniert, pflegen und erweitern die Software, organisieren den Ausbau des Netzes und sind erste Ansprechpartner zum Thema Freifunk.

 

Entstanden ist die Idee vor 20 Jahren. Um Orte, die keinen DSL-Zugang zum Internet hatten, eine schnellere Internetverbindung zu ermöglichen. Inzwischen gibt es in ganz Deutschland fast 400 Gruppen, die sich für Freifunk engagieren und knapp 40.000 freie Internetzugänge. Allein im Rhein-Main-Gebiet haben inzwischen rund 2.500 Menschen ihr Netz für den Freifunk geöffnet. Neben vielen Privatpersonen sind Kultureinrichtungen, Freizeittreffs, Kirchen, Flüchtlingsunterkünfte, Kneipen und Gewerbebetriebe Mitglieder des Bürgernetzes.

 

Freifunk verbindet

Freifunk wird ehrenamtlich zur Verfügung gestellt von Benutzern, die ihre Geräte und ihren Internetanschluss mit anderen teilen möchten. Jeder kann mitmachen und selbst entscheiden, wie viel Bandbreite er zur Verfügung stellt. Es sind dazu weder besondere technische Fähigkeiten noch ein hoher Zeiteinsatz erforderlich. Nötig dafür sind: ein Router, auf dem die Freifunk-Software läuft und ein Internet-Zugang.

Weitere Infos unter www.wiesbaden.freifunk.net und unter www.x-presso.de.

[Freifunk Wiesbaden]

[nauheim.buchabfrage.de]

[Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-presso]

Foto zu Meldung: Freifunk: Das Netz in Nauheim wächst

"Black Friday - und andere Lettlandgeschichten" - Lesung mit Matthias Boosch am 12.10.2016

(29.09.2016)

Matthias Boosch liest am 12.10.16 um 19:30 Uhr in der Bücherei Nauheim, Königstädter Str. 75, aus »Black Friday – und andere Lettlandgeschichten«.

 

Eintritt 3 Euro (inkl. Wein und Brezel)

 

Karten gibt es in der Bücherei (Do. 15 - 19:30 Uhr, außer in den Schulferien) und im Bürgerbüro zu den Öffnungszeiten.
 


Lettlandgeschichten

Matthias Boosch liest aus seinem im März dieses Jahres erschienenen Buch »Black Friday – und andere Lettlandgeschichten«.

 

Zwei Diebe, die behaupten von der russischen Mafia zu sein, aber nur den Kühlschrank ausräumen. Ein hagerer Black-Metal-Fan mit weißem Schlappohrkaninchen, der früh morgens Tee serviert, während er Details der baltischen Black-Metal-Szene darlegt. Ein neuer Freund, der die Stadtgeschichte mit brennendem Wodka in einem Aschenbecher illustriert.

 

Es sind skurrile, abseitige Begebenheiten voller Situationskomik, die Boosch in seinen halbbiographischen Geschichten erzählt. Sie beleuchten das Leben in der Kleinstadt Limbaži im Norden Lettlands, 700 Jahre alt, einst zweitgrößte Stadt des Landes und Mitglied der Hanse, aber heute mit knapp 8000 Einwohner kaum mehr von Bedeutung. Ein Provinznest im Baltikum Anfang des neuen Jahrtausends – noch voller Spuren der Sowjetzeit, aber bereits Teil der europäischen Gemeinschaft.

 

Matthias Boosch

Matthias Boosch wurde 1982 in Bad Schwalbach geboren und wuchs in Bischofsheim auf. Er studierte Germanistik, Geschichte und Buchwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Nach und während des Studiums schlug er sich mit verschiedenen Jobs durch, unter anderem als Briefträger und Schlauchwächter. Ein Jahr lebte er in der lettischen Kleinstadt Limbaži.

2009 erschien seine Polit- und Mediensatire zum 11. September »Großtyphien schlägt zurück«. Für eine seiner lettischen Erzählungen wurde ihm 2015 der Literaturförderpreis der Stadt Mainz verliehen. 2016 erschien im Schweizer BaltArt Verlag »Black Friday und andere Lettlandgeschichten«.

Foto zu Meldung: "Black Friday - und andere Lettlandgeschichten" - Lesung mit Matthias Boosch am 12.10.2016

"Stauhitze" - Lesung mit Andreas Wagner am 21.09.2016

(21.09.2016)

Stauhitze“ von Andreas Wagner
Lesung inkl. Weinprobe

 

Mittwoch, 21.09.2016 um 19:30 Uhr

Bücherei Nauheim, Königstädter Str. 75

Eintritt: 6 Euro (inkl. Weinprobe und Brezel)

 

Karten gibt es im Bürgerbüro (zu den Öffnungszeiten) oder in der Bücherei (Do. 15 - 19:30 Uhr außerhalb der Schulferien)

 

Der Jahrhundertsommer: Im Essenheimer Teufelspfad herrscht Stauhitze: Der Boden ist ausgetrocknet und die jungen Rebpflanzen verdorren. Als dort kurz nacheinander zwei Tote gefunden werden, eine junge Frau und ein Saisonarbeiter aus Moldawien, erwacht ganz Essenheim aus seiner Hitzestarre. Der Nieder-Olmer Bezirkspolizist Paul Kendzierski sieht sich diesmal nicht nur einem vollkommen unberechenbaren Gegner gegenüber, sondern muss auch täglich gegen seinen Schlafmangel ankämpfen: Seine kleine Tochter Laura schreit und schreit und schreit.

Währenddessen beobachtet ein Stalker eine Frau Tag und Nacht: Für alle anderen war es der Jahrhundertsommer. Für ihn war es der Sommer seines Lebens, der ihn aus einer unentrinnbar scheinenden Sackgasse herausgeholt hatte.

 

Der achte Kendzierski-Krimi ist Andreas Wagners witzigster: Verbandsbürgermeister Erbes in absoluter Bestform ... Was natürlich bedeutet, dass auch der Autor angesichts einer Fülle satirischer Kabinettstückchen und geradezu monströser Morde in absoluter Topform ist! (Angelika Schulz-Parthu)

 

Dr. Andreas Wagner ist Winzer, Historiker und Autor. Nach dem Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Bohemistik in Leipzig und Prag hat er 2003 zusammen mit seinen beiden Brüdern das Familienweingut seiner Vorfahren in Essenheim bei Mainz übernommen.

Foto zu Meldung: "Stauhitze" - Lesung mit Andreas Wagner am 21.09.2016

„Last Exit – Goetheturm“ - Lesung mit Ralf Schwob am 01.06.2016

(18.05.2016)

Lesung mit Ralf Schwob

„Last Exit – Goetheturm“

 

Mi, 01.06.2016 | 19:30 Uhr | 3 Euro inkl. ein Glas Wein und Brezel
Gemeindebücherei Nauheim, Königstädter Str. 75

 

Tickets gibt es über das Bürgerbüro im Rathaus Nauheim, Tel. 06152 / 639-100, sowie in der Gemeindebücherei Nauheim (donnerstags von 15.00 – 19.30 Uhr, außer in den Schulferien).

 

 

Ralf Schwobs Groß-Gerau-Krimi führt die Leser zurück ins Jahr 1982

Ein missglückter Banküberfall in Mannheim. Ein gelinkter Kleinkrimineller mit Spielschulden. Und vier Gerauer Jungs, die auf dem Rastplatz bei Büttelborn an der A67 einen Toten und eine Tasche voller Geld finden – das sind die Zutaten des Groß-Gerau-Krimis „Last Exit – Goetheturm“ von Ralf Schwob.

Wie schon sein Roman „Problem Child“ enthält auch „Last Exit- Goetheturm“ wieder jede Menge Zeit- und Lokalkolorit. Da gibt es unter anderem eine im Jugendzentrum „Anne Frank“ probende Rock-Band, Pommes und Currywurst am alten Sandböhl und ein verlassenes Ferienhaus in Nauheim am Hegbachsee, das zum Unterschlupf für einen flüchtigen Bankräuber wird. Auch einige längst untergegangene Örtlichkeiten kommen in Schwobs Buch vor, etwa die alte Autobahnraststätte an der A67 bei Büttelborn.

Im Mittelpunkt der spannenden Handlung stehen die vier Teenager, von denen einer der Versuchung nicht widerstehen kann und das gefundene Geld mitgehen lässt. Gleichzeitig muss der Komplize des Toten seine Spielschulden in Frankfurt begleichen. Zu allem bereit, kommt er auf der Suche nach seinem Anteil nach Groß-Gerau...

Foto zu Meldung: „Last Exit – Goetheturm“ - Lesung mit Ralf Schwob am 01.06.2016

"Das Geisterfestungsfest" - Lesung mit Pierre Dietz am 27.04.2016

(13.04.2016)

Lesung mit Pierre Dietz

"Das Geisterfestungsfest"

 

Mi, 27.04.2016 | 19:30 Uhr | 3 Euro inkl. ein Glas Wein und Brezel
Gemeindebücherei Nauheim, Königstädter Str. 75

 

Tickets gibt es über das Bürgerbüro im Rathaus Nauheim, Tel. 06152 / 639-100, sowie in der Gemeindebücherei Nauheim (donnerstags von 15.00 – 19.30 Uhr, außer in den Schulferien).

 

 

Der Nauheimer Autor liest an diesem Abend aus seinem Roman „Das Geisterfestungsfest“ vor. Die Geschichte spielt in der Rüsselsheimer Festung und handelt von dem Waisenjungen Johannes...

 

„Im Jahr 1435 gerät der Waisenjunge Johannes in die Welt der Geister der Festung Rüsselsheim. Sie haben ihn bereits erwartet, denn er soll ihnen helfen, ihren »Zugang zur Unterwelt« bekannt zu machen. Der Geisterverein hat sich zum Ziel gesetzt, den Verstorbenen auf ihrem Weg ins Jenseits die Münzen abzukassieren, die sie als Grabbeigabe bei sich tragen. Der Vorsitzende des Vereins ist ein ehemaliger Legionär, der den Geisterverein mit harter Hand führt. Ihn leiten Profitgier und Intrigen. Kann Johannes diesem machthungrigen Geist widerstehen?“

 

Foto zu Meldung: "Das Geisterfestungsfest" - Lesung mit Pierre Dietz am 27.04.2016

Begehrte Plätze für junge kreative

(10.03.2016)

Stellen im Bereich FSJ-Kultur sind begehrt und entsprechend groß ist auch die Nachfrage. Nur 120 Einrichtungen bieten in Hessen Plätze an. Beworben haben sich im vergangenen Jahr mehr als 1000 junge Menschen. Ab September bietet die Gemeinde Nauheim wieder zwei dieser beliebten Plätze an.

 

Ab sofort werden wieder Freiwillige für das FSJ-Kultur in Nauheim gesucht.

 

Mit jungen ehrenamtlichen und freiwilligen Mitarbeitern hat die Kinder-, Jugend- und Seniorenförderung der Gemeinde Nauheim seit über 30 Jahren durchweg positive Erfahrungen gemacht. Zu Beginn, in den 1980er Jahren, waren es die Zivildienstleistenden, die sich mit praktischen Hilfstätigkeiten in gemeinwohlorientierten Jugend- und Senioreneinrichtungen engagierten. Im Jahr 2011 nahmen dann die ersten jungen Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und die Bundesfreiwilligen (BFD) ihren Dienst auf. Seit September 2014 bietet die Gemeinde zwei Stellen im Bereich FSJ-Kultur an.

 

Das FSJ-Kultur findet im Schwerpunkt in kulturellen Einrichtungen statt. Das Spektrum der Einrichtungen in Hessen, die sich als Einsatzstellen im FSJ-Kultur beteiligen, ist breit: Musik- und Volkshochschulen, Kulturzentren, alternative Kino-, Musik- und Theaterinitiativen, Archive, freie Radiosender, Jugendkunstschulen, Museen, Stiftungen und Festivals.

 

 

Der Schwerpunkt der beiden Stellen in Nauheim liegt zum einem im Kinder- und Jugendkulturbahnhof "X-Presso" und zum anderen in der Kultur- und Bildungsförderung, welche die Bücherei, die Kulturförderung und die Seniorenförderung miteinschließt. Dadurch weht ein frischer kreativer Wind durch die Einrichtungen in Nauheim. Die Jugendlichen können ihre Ideen und ihren Tatendrang dort gut einbringen und fördern somit neue kulturelle und soziale Projekte in Nauheim.

 

"Ihre ersten Erfahrungen konnten die beiden Freiwilligen beim Skateboard-Contest "Brettbewerb" sammeln. Des weiteren auch bei der Planung des "Extremlivemusikabend" und bei der Umsetzung von "Freifunk" rund um den Kinder- und Jugendkulturbahnhof. Die Bücherei und der Seniorentreff sollen in diesem Jahr als weitere Freifunk-Knoten folgen. Weitere Kulturprojekte sind bereits in der Planung, wie das 25 jährige Jubiläum der Open-Air-Filmnächte, der Games-Day 2016, Lesungen und ein Musikprojekt. Die Freiwilligen können ein Jahr lang aktiv mitgestalten und erleben, wie vielschichtig Arbeit im Kulturbereich sein kann. FSJ-Kultur - Das sind 365 inspirierende Tage!", so Andreas Schmitt von der Kinder- und Jugendförderung.

 

Auch Bürgermeister Jan Fischer ist von dem Angebot überzeugt. "Die Möglichkeit einen projektbezogenen Ansatz wählen zu können fand ich großartig. Außerdem finde ich den Gedanken spannend, dass so eine neue Blickrichtung und neue Ideen durch kreative Köpfe in unsere tägliche Arbeit fließen, ein Potenzial, das ich gerne für die Gemeinde Nauheim nutzen möchte. Grundsätzlich gilt, dass in unserer Musikgemeinde- auch bei mir persönlich- die Kultur einen hohen Stellenwert hat. Um das Kulturverständnis wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken, versuche die Gemeinde wieder mit vielen Institutionen in den Dialog zu treten. Das FSJ Kultur ist ein guter Anfang um das Bewusstsein für Kultur, gerade in der jungen Generation, wieder zu stärken und neu aufleben zulassen", betont Bürgermeister Jan Fischer.

 

Das FSJ-Kultur in Nauheim wird finanziell von der Sparkassenstiftung unterstützt, welche die Einsatzstellen im Kreis Groß-Gerau schon seit 2012 fördert. "Es ist ein Projekt, das uns sehr am Herzen liegt. Wir wollen damit auch das ehrenamtliche Engagement stärken und hier die Brücke zur Jugend aufbauen. Es war die richtige Entscheidung Partner des FSJ Kultur zu werden und damit auch neue und innovative Ideen in das Kulturleben des Kreises zu bringen", bekräftigt Stiftungsmanagerin Anette Neumann.

 

Für die Freiwilligen Janina Lang und Till Keßler ist das FSJ Kultur eine gute Möglichkeit, um sich nach dem Schulabschluss zu orientieren, um sich selbst neu zu entdecken und um neue Kontakte mit Menschen knüpfen zu können, mit denen man seine Interessen teilen kann.

 

"Die Stellen sind allerdings begehrt und entsprechend groß ist auch die Nachfrage. Nur 120 Einrichtungen bieten in Hessen Plätze an. Beworben haben sich im vergangenen Jahr mehr als 1000 junge Menschen", berichten Janina Lang und Till Keßler.

 

Ab sofort werden wieder Freiwillige für das FSJ-Kultur in Nauheim gesucht. Wer Interesse am FSJ-Kultur hat, der kann sich jetzt schon über die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. oder direkt bei der Gemeinde Nauheim, bei der Kinder- und Jugendförderung und bei der Kultur- und Bildungsförderung bewerben. Eine Bewerbung für das FSJ-Kultur ist jährlich vom 1. Januar bis 31. März möglich. Das FSJ Kultur beginnt in der Regel am darauf folgenden 1. September.

 

Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr gibt es im Internet auf der Seite www.x-presso.de und www.lkb-hessen.de.

[LKB Hessen]

[X-Presso Kinder- und Jugendkulturbahnhof]

Foto zu Meldung: Begehrte Plätze für junge kreative

"Sherlock Holmes und die indische Kette" - Lesung mit Michael Buttler am 30.09.2015

(17.09.2015)

Lesung mit Michael Buttler

"Sherlock Holmes und die indische Kette"

 

Mi, 30.09.2015 | 19:30 Uhr | 3 Euro inkl. ein Glas Wein und Brezel
Gemeindebücherei Nauheim, Königstädter Str. 75

 

Tickets gibt es über das Bürgerbüro im Rathaus Nauheim, Tel. 06152 / 639-100, sowie an der Abendkasse.

 

Michael Butter stellt sein neues Buch „Sherlock Holmes und die indische Kette“ vor. Nach seinen zwei historischen Krimis „Die Bestie von Weimar“ und „Der Teufelsvers“ folgt nun ein Kriminalroman mit der Hauptfigur Sherlock Holmes. Doch auch hier schafft es Michael Buttler wieder historische Bezüge in die Geschichte mit einfließen zu lassen...

 

„Sherlock Holmes wird von einem Freund aus alten Tagen, dessen Tochter entführt wurde, um Hilfe gebeten. Der englische Detektiv reist nach Hamburg und gerät in ein Abenteuer, das seinen Ursprung offenbar in einer indischen Legende und in der Cholera-Epidemie von 1892 hat.“

Foto zu Meldung: "Sherlock Holmes und die indische Kette" - Lesung mit Michael Buttler am 30.09.2015

"Winzersterben" - Lesung mit Andreas Wagner am 16.09.2015

(03.09.2015)

Lesung mit Andreas Wagner

"Winzersterben"

 

Mi, 16.09.2015 | 19:30 Uhr | 6 Euro inkl. Weinprobe und Brezel
Gemeindebücherei Nauheim, Königstädter Str. 75

 

Tickets gibt es über das Bürgerbüro im Rathaus Nauheim, Tel. 06152 / 639-100, sowie an der Abendkasse.

 

Andreas Wagner kommt mit seinem neuen Krimi „Winzersterben“ nach Nauheim. Es wird wieder spannend, denn diesmal werden mehrere Winzer zum Opfer...

 

„Im Trubel der hitzigen Erntetage wird der alte Winzer Schlamp tot in seinem Ohrensessel entdeckt, aus dem er seit einem Schlaganfall kaum noch herausgekommen war. Als nur wenige Tage später ein zweiter Winzer tot aufgefunden wird, glauben nur noch diejenigen an einen Unglücksfall, die die alten Geschichten nicht mehr kennen wollen. Kurt-Otto Hattemer aber kennt sie – und er hat einen grausamen Verdacht, wer seine Kollegen auf dem Gewissen hat...“

 

Andreas Wagner bringt außerdem wieder eine Auswahl vom Weinen vom eigenen Weingut für eine kleine Probe während der Lesung mit.

Foto zu Meldung: "Winzersterben" - Lesung mit Andreas Wagner am 16.09.2015

NEU: TipToi©-Bücher in der Bücherei

(20.01.2015)

Ab sofort gibt es in der Nauheimer Bücherei TipToi©-Bücher zum Ausleihen. Tippt man mit dem elektronischen Stift auf die Abbildungen, werden die Bücher aus dem Ravensburger Verlag auf faszinierende Art lebendig. In unterschiedlichen Erlebniswelten kann das Buch immer wieder neu entdeckt werden. Durch das Antippen des Buches mit dem elektronischen TipToi©-Stift werden Geschichten erzählt, Wissen vermittelt, Spiele angeboten oder es erklingen Musik und Geräusche.

 

Die Bücherei Nauheim bietet ab sofort TipToi©-Bücher für Kinder ab 4 Jahren an, sowie einige Erstlesebücher ab 6 Jahren.

 

Um die TipToi©-Bücher nutzen zu können, ist ein TipToi©-Stift erforderlich. Die benötigten Audiodateien können einfach und kostenlos im Internet heruntergeladen werden. Wer die TipToi©-Bücher erst einmal testen möchte oder keinen Stift zu Hause hat, kann auf Nachfrage einen Stift der Bücherei entleihen.

 

Die Bücherei ist jeden Donnerstag von 15 – 19:30 Uhr geöffnet (außer in den Schulferien). Die Ausleihe ist für drei Wochen kostenlos, wer seine Medien danach nicht verlängert oder zurückgibt, zahlt eine Gebühr von 30 Cent pro Exemplar und Woche. Kommen Sie also vorbei und entdecken Sie unser großes Angebot an Kinderbüchern, Romanen, Sach- und Hörbüchern. Wir freuen und auf Ihren Besuch!

 

Folgende TipToi©-Bücher sind im Bestand der Bücherei:

Foto zu Meldung: NEU: TipToi©-Bücher in der Bücherei