Baum des Monats – Der Olivenbaum (Olea europaea)

Nauheim, den 09.03.2020
Vorschaubild : Baum des Monats – Der Olivenbaum (Olea europaea)

Der Olivenbaum oder Echte Ölbaum ist ein mittelgroßer immergrüner im Alter oft knorriger Laubbaum. Systematisch gehört er zur Familie der Ölbaumgewächse und zur Gattung der Ölbäume.

 

Kaum ein Baum ist so mit dem Menschen und seiner Geschichte verbunden wie der Olivenbaum. Er wurde bereits in der Bronzezeit, im antiken Ägypten und in Griechenland kultiviert. Bei Homer, in der Bibel und im Koran wird er erwähnt. Im Christentum ist der Ölzweig ein Symbol des Friedens und auf der Flagge der Vereinten Nationen ist eine Weltkugel abgebildet, die von einem Kranz aus Ölzweigen umrahmt wird.

 

Aktuell werden mehr als 20 Millionen Tonnen Oliven jährlich auf mehr als 10 Millionen Hektar Fläche in europäischen und nordafrikanischen Ländern rund ums Mittelmeer produziert. Es gibt hier über 1000 Sorten von Olivenbäumen, manche Sorten sind auf einzelne Dörfer beschränkt.

 

Olivenbäume können sehr alt werden. Das älteste bekannte Exemplar auf Kreta wird auf 4000 Jahre geschätzt. Genau kann das niemand sagen, da das Innere des Baumes inzwischen weggefault ist und eine genauere Bestimmung der Jahresringe nicht mehr möglich ist. Weitere über 1000 Jahre alte Olivenbäume gibt es in Spanien.

 

Ein Olivenbaum für Nauheim

 

Seit Sommer 2019 steht vor dem Nauheimer Rathaus ein kleines Olivenbäumchen. Es war ein Geschenk unserer französischen Partnergemeinde Charvieu-Chavagneux. Seinen ersten mitteleuropäischen Winter hat das Bäumchen gut überstanden. Es bleibt zu hoffen, dass das Bäumchen hier einigermaßen geschützt durch das Rathausgebäude noch viele Jahre vor sich hat. Immergrüne Olivenbäume sind nur bedingt winterhart. Sie halten zwar Frost von -10°C aus, sehr frühe und sehr späte Frosteinbrüche in unseren Breiten könnten aber bedrohlich sein.

 

Foto: Olivenbäumchen vor dem Nauheimer Rathaus (mit Wappen der französischen Partnergemeinde Charvieu-Chavagneux)

Weitere Informationen: