Zweckentfremdung von gelben Säcken

Nauheim, den 20.04.2020
Vorschaubild : Zweckentfremdung von gelben Säcken

Immer wieder werden die gelben Säcke, die eigentlich für die Entsorgung von Leichtverpackungen vorgesehen sind, zweckentfremdet.

 

Die Meinhardt Städtereinigung GmbH & Co. KG hat daher noch einmal Infomaterial zur korrekten Mülltrennung sowie die folgende Pressemitteilung herausgegeben:

 

Zweckentfremdung von gelben Säcken für die Leichtverpackungsentsorgung

 

Der für uns tätige DSD Entsorger weist auf den richtigen Umgang bei der Sammlung von DSD Leichtverpackungen in gelben Säcken hin.

Gelbe Säcke werden ausschließlich zur Erfassung von Leichtverpackungsmaterial (aus Kunststoff, Weißblech und Aluminium) aus Haushalten, von den Dualen Systemen, kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Die Beschwerden aus der Bevölkerung wegen unzureichender Bereitstellung von gelben Säcken sind überwiegend auf Zweckentfremdung zurückzuführen. Beispielsweise wird Hausmüll in den gelben Säcken gesammelt, gelbe Säcke für Altkleidersammlungen, zum Transport von Getränkeflaschen und Grünabfällen genutzt. Es wird darauf hingewiesen, dass fehl befüllte Säcke von dem Entsorgungsunternehmen nicht mitgenommen werden. Nicht in den gelben Sack gehören Bioabfälle, Hausmüll, Windeln und z.B. Wäschekörbe, Spielsachen, Schaumstoffe, sonstige Kunststoffartikel aus dem Haushaltsbereich wie Blumenkübel oder Kästen, Decken- und Wandverkleidungen aus Styropor sowie Abdeckplanen und Palettenfolien. Weitere Hinweise sind im Abfallkalender zu finden.

 

Verpackungsabfälle mit dem grünen Punkt

DSD-Leichtverpackungen –gelbe Säcke / Behälter

 

  • Die Sammelsysteme gelber Sack bzw. teilweise die gelbe Tonne stehen für Endverbraucher zur Sammlung von Verpackungsabfällen mit dem grünen Punkt zur Verfügung. Hierfür entrichten die Hersteller Lizenzgebühren an die Dualen Systeme.

  • Die Ausgabe erfolgt in haushaltsüblichen Mengen – 1 Rolle pro Haushalt (15 Säcke)

  • Gelbe Säcke gehören nicht in gelbe Tonnen/Container. Der Sack ist für die lose Abholung zu verwenden.

  • Reicht  bei Nutzung von gelben Tonnen/Container die vorhandene Tonne nicht aus, ist für die ergänzende Sammlung bis zur nächsten Leerung/Abholung der gelbe Sack zu benutzen. Diese werden selbstverständlich bei der Sammlung mitgenommen.

  • Werden gelbe Tonnen/Container benutzt stehen den Benutzern nicht noch zusätzlich gelbe Säcke zur haushaltsnahen Sammlung zu. Bei Verwendung von Tonnen/Containern verwenden Sie bitte für die hausinterne Sammlung Ihrer Verpackungsabfälle mit dem grünen Punkt, transparente Plastiktüten oder Müllsäcke. Bereitgestellt werden muss ein Sammelsystem, Sack oder in einigen Kommunen die Tonne bzw. Container

  • Die Zweckentfremdung der Sammelsäcke (z.B. als Altkleider- oder Müllsack etc) ist untersagt. Der Entsorger als DSD-Vertragspartner muss gemäß den vertraglichen Vereinbarungen mit DSD Sammelsäcke oder wie in einigen Kommunen vereinbart gelbe Tonnen oder Container zur Verfügung stellen. Haushalten mit Sammelbehältern (Tonnen) stehen nur dann Säcke zu, wenn das anfallende Volumen nicht ausreicht. Nur hierfür erhält der Entsorger sein Entgelt von DSD.

  • Großbehälter mit 1,1 m³ Nutzvolumen werden nur in Absprache mit dem Entsorger bereitgestellt.

  • Großbehälter mit 1,1 m³ Nutzvolumen bei Gewerbetreibenden (nur diese die mit einem privaten Haushalt vergleichbar sind)  werden nach Prüfung der anfallenden Abfälle (nur bei Verkaufsverpackungen)  durch den Entsorger aufgestellt. Je Gewerbebetrieb maximal 1 x 1,1 m³. Leichtverpackungen aus Kunststoff werden nur nach dem DSD-System abgefahren, wenn es sich ausschließlich um Verkaufsverpackungen mit dem grünen Punkt handelt.

  • Gewerbetreibende können folgende Abfälle nicht  über das Rücknahmesystem des grünen Punkt entsorgen: Transportverpackungen wie Folien von Paletten, Luftpolsterfolien, Verpackungsstyropor und Verpackungsbänder. Auch Gewerbeabfälle aus Kunststoff wie Kanister und Fässer etc. fallen nicht unter lizenzierte Verkaufsverpackungen.  Für diese Abfälle werden keine Lizenzgebühren der Hersteller an die Dualen Systeme gezahlt.

 

Für die  Entsorgung von Transportverpackungen gibt es teilweise separate Rücknahmesysteme bzw. der Gewerbetreibende muss diese Abfälle auf eigene Rechnung entsorgen.

 

Im Download-Bereich dieser Seite können Sie weiteres Infomaterial zum Thema "Das gehört in den gelben Sack" herunterladen.

 

Foto: © Gerd Altmann auf Pixabay