Baum des Monats – Die Rosskastanie

Nauheim, den 04.05.2020
Vorschaubild : Baum des Monats – Die Rosskastanie

Ende April Anfang Mai blühen die Rosskastanien. Die Bäume sind dann schon von weitem an ihren auffälligen großen weißen Blütenkerzen zu erkennen. Der eindrucksvollste Vertreter dieser Baumart steht mitten in Nauheim auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Nikolaus Sünner pflanzte den Baum im Jahr 1862. Viel hat der Kastanienbaum schon erlebt, darunter zwei Weltkriege, und er erfreut sich noch immer bester Gesundheit.

 

Die Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau hat den Baum als „Naturdenkmal“ ausgewiesen. Naturdenkmale sind natürlich entstandene Landschaftselemente, meist Bäume, die auf Grund ihrer Einzigartigkeit und Schönheit unter besonderen Schutz gestellt wurden.

 

Die „Blütenampel“ der Rosskastanie

 

Betrachtet man die weißen Blüten der Rosskastanie genauer, fällt auf, dass sie in ihrem Zentrum leuchtend gelb oder rot gefärbt sind. Bunte Flecken in der Mitte von Blüten sind nicht ungewöhnlich. Man bezeichnet sie als Saftmale. Sie signalisieren blütenbesuchenden Insekten, vornehmlich Bienen und Hummeln, dass es hier Nektar zu holen gibt. Die Blüten der Rosskastanie senden aber noch eine zusätzliche Information: Beim Aufblühen sind die Saftmale gelb. Dann sind die Blüten noch unbefruchtet und nur dann produzieren sie den zuckerhaltigen Nektar. Sobald eine Blüte befruchtet ist, wird die Nektarproduktion eingestellt und der Fleck in der Blütenmitte verfärbt sich von gelb zu rot. Insekten können schon beim Anflug auf die Blütenstände der Rosskastanie erkennen, an welchen Blüten Nektar zu holen ist (an den gelben) und an welchen Blüten eine Landung nicht mehr lohnt (den roten).

 

Die Heimat der Rosskastanie

 

Die Rosskastanie war ursprünglich nicht in Deutschland verbreitet. Ihre Heimat ist der Balken, Nordgriechenland, Mazedonien und Albanien. Erst ab 1576 wurde der Baum vermutlich über Wien von Konstantinopel (Istanbul) aus im übrigen Europa verbreitet.

 

Foto: Rosskastanie am Friedrich-Ebert-Platz, unten rechts: Blüten

Weitere Informationen: