Barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen kann beginnen

01.09.2020
Vorschaubild : Barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen kann beginnen

In Kooperation mit der Lokale Nahverkehrsgesellschaft mbH Kreis Groß-Gerau (LNVG) möchte die Gemeinde Nauheim mehrere Bushaltestellen im Ortsgebiet barrierefrei ausbauen. Hierzu hat die Gemeinde Fördermittel in Höhe von rund 420.000 Euro beim Land Hessen beantragt. Diese hat das Land Hessen nun bestätigt und den offiziellen Zuwendungsbescheid ausgestellt.

 

Aus Mitteln des Mobilitätsfördergesetzes (MobiFöG) und des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) des Landes Hessen erhalten die Gemeinde Nauheim und die LNVG für den barrierefreien Ausbau der Haltestelle „Friedhof“ mit zwei Bussteigen sowie der Haltestelle „Waldstraße“ mit einem Bussteig Fördermittel in Höhe von rund 420.000 Euro. Die Gemeinde trägt die nach Abzug der Förderung verbleibenden Kosten für straßen- und wegebauliche Maßnahmen, die LNVG die ergänzende Finanzierung für neue beleuchtete Fahrgastunterstände, Haltestellenschilder und Abfallbehälter. Die nicht förderfähigen Baunebenkosten, wie zum Beispiel die Planungskosten, teilen sich die Gemeinde und die LNVG.

 

Um die Haltestellen barrierefrei auszubauen, werden die Ein- bzw. Ausstiegsbereiche auf 22 cm erhöht. Ergänzend entstehen Überquerungsstellen mit abgesenkten Bordsteinen. Die Bussteige und die Querungsstellen werden mit einem Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen versehen. Die Haltestelle „Friedhof“ wird um ca. 50 m nach Süden verschoben. In der Königstädter Straße wird zudem eine Mittelinsel errichtet. Durch diese Mittelinsel und einen neuen Fußweg zum Friedhof wird auch die Sicherheit für den fußläufigen Verkehr zum Friedhof erhöht.

 

Nach Eingang des Zuwendungsbescheides werden die Baumaßnahmen derzeit ausgeschrieben und sind in der Hessischen Ausschreibungsdatenbank (HAD) veröffentlicht. Geplante Bauzeit ist von Mitte März bis Ende September 2021. 

 

Foto: © stux auf Pixabay

Weitere Informationen: