Kinder- und Jugendparlament Nauheim


Weingartenstraße 51
64569 Nauheim

Telefon (06152) 639240
Telefax (06152) 639280

E-Mail E-Mail:

 

1999 wurde erstmals durch die Kindervollversammlung Nauheims das Kinder- und Jugendparlament gewählt. Das KiJuPa vertritt die Interessen aller Kinder und Jugendlichen Nauheims und ist von politischen Parteien und anderen Organisationen unabhängig. Ziel des Parlamentes ist es, auf alle Vorhaben, von denen Kinder und Jugendliche betroffen sind, Einfluss zu nehmen.

 

Das Kinder- und Jugendparlament setzt sich deshalb für die Belange, Wünsche und Anregungen der Nauheimer Kinder und Jugendlichen ein. In Gesprächen mit dem Bürgermeister, den Politikern, den Kinderbeauftragten und der Kinder- und Jugendförderung, können Anliegen und Ideen besprochen und in zukünftige Planungen der Gemeinde mit einbezogen werden. Wünsche, Anregungen und Probleme nimmt das Parlament gerne entgegen und können auch jederzeit in den öffentlichen Sitzungen, die 4x im Jahr stattfinden, vorgebracht und behandelt werden.

 

Außerdem trifft sich das KiJuPa auch aus anderen Gründen, wie z.B. im Sommer zum Grillen oder Eis essen, um einen Ausflug zu machen oder Ähnlichem.

 

Wer gerne beim Kinder- und Jugendparlament mal vorbeischauen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. Wer sich für die Arbeit des Kinder- und Jugendparlamentes interessiert, kann sich gerne persönlich beim KiJuPa und der Kinder- und Jugendförderung informieren.

 

10. Kinder- und Jugendparlament

  • Neo Kohrs (Vorsitzender)
  • Michelle Jung (1. Stellv. Vorsitzender)
  • Felix Neumann (2. Stellv. Vorsitzender)
  • Charlotte Schneider (Schriftführerin)
  • Luca Fink
  • Jan Kotthoff
  • Noel Rückert
  • Elisa Perl
  • Clara Schaab
  • Amaliya Schaab
  • Nele Seewald
  • Annemarie Müller
  • Desirée Wippel
  • Ali Tanriverdi
  • Viktor Bluystheyn

 

Kinder- und Jugendparlament

Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso, Am Bahnhof 2, 64569 Nauheim

 

Kinder- und Jugendparlament

 

Kinder- und Jugendförderung - Annette Rauch, Tel.: (0 61 52) 63 92 40

 

Weitere Informationen zum Kinder- und Jugendparlament gibt es hier!

 


Aktuelle Meldungen

HELAU BEIM KIJUPA

(11.02.2020)

Bunt und laut ging es zu bei der Fastnachtsparty des KiJuPa am letzten Freitag, den 07. Februar. Knapp 30 Kinder im Grundschulalter feierten Fastnacht mit den Mitgliedern des Kinder- und Jugendparlaments.

 

Im Jugendkulturbahnhof X-PRESSO feierten Feen, Superhelden, Prinzessinnen und Piraten ab 17 Uhr eine lustige Party. Zu Fastnachtshits, wie "Rucki Zucki" oder "Cowboy und Indianer" wuselten die Kinder im Grundschulalter über die Tanzfläche. Gelächter und Gekreische gab es beim Stoptanz und wenn es Jugendpflegerin Annette Rauch "Brausestangen" regnen ließ. Auch vom Limbo konnten die Kinder nicht genug bekommen; mehrmals wurde die Stange hervorgeholt und die Kinder gaben sich alle Mühe darunter durch zu tanzen, ohne diese zu berühren. Besonderen Spaß machte den Besucher*innen außerdem der Luftballon-Platz-Wettbewerb, bei dem es so laut knallte, dass sich der ein oder die andere die Ohren zuhalten musste.

 

Um 19 Uhr war die Party beendet und das KiJuPa kann auf seine erste erfolgreiche Veranstaltung in diesem Jahr zurückblicken.

Foto zu Meldung: HELAU BEIM KIJUPA

KIJUPA LÄDT EIN ZUR FASTNACHTSPARTY

(23.01.2020)

Erstmalig in diesem Jahr lädt das Kinder- und Jugendparlament zur Fastnachtsparty für Grundschüler*innen ein.

 

Veranstaltungort ist der Jugend- und Kulturbahnhof X-Presso; gefeiert wird am Freitag, den 07. Februar 2020. Der Startschuss zum Helau rufen und Tanzen fällt um 17 Uhr. Ende der Party ist um 19 Uhr.

 

Mit dabei ist natürlich wieder DJ Cage, der den Kindern mit fastnachtsmäßiger Partymusik einheizen wird. Fehlen wird auch nicht der allseits beliebte Limbo sowie der Stop-Tanz. Geplant ist außerdem ein Luftballon-Platz-Wettbewerb und natürlich wird es auch einen ordentlichen Bonbon-Regen geben :-)!

 

Los geht's für alle Indianerinnen, Cowboys, Piraten und Prinzessinen oder wie Ihr Euch sonst verkleiden wollt - das KiJuPa freut sich über Euer Kommen.

 

 

 

Foto zu Meldung: KIJUPA LÄDT EIN ZUR FASTNACHTSPARTY

KIJUPA - ERSTES ARBEITSTREFFEN 2020

(23.01.2020)

Gestern, am Mittwoch, hat sich das Kinder- und Jugendparlament Nauheim zu seinem ersten Arbeitstreffen in diesem Jahr zusammengefunden.

 

Fast vollzählig waren die Mitglieder zu diesem Treffen erschienen. Und es gab auch gleich Einiges zu tun. So sollte ein kurzes Video für den Neujahrsempfang der Gemeinde gedreht werden. Unter der Regie von Jugendpflegerin Annette Rauch wurde dies in Angriff genommen und nach einigen Anläufen mit viel Gelächter, war das Filmchen dann "im Kasten".

 

Im Anschluß daran wurde die Planung der KiJuPa-Fastnachtsparty in Angriff genommen. Nach dem Erfolg der vergangenen Halloween-Partys hatten die Mitglieder auf ihrer Wochenendfahrt im Herbst 2019 beschlossen, auch an Fastnacht eine Party für Grundschüler*innen im X-Presso zu veranstalten. Verteilt wurden Theken- und Türdienste und auch die Dekoration sowie das Getränkeangebot wurden diskutiert.

 

Abschließend wurde der Arbeitsplan für das 1. Quartal 2020 besprochen und nach diesem arbeitsintensiven Treffen war die dafür eingeplante Zeit auch schon um.

 

Das KiJuPa trifft sich wieder am 07. Februar zur Fastnachtsparty und lädt dazu alle Grundschülerinnen und Grundschüler herzlich ein! Nähere Infos zu der Veranstaltung siehe nächste Meldung :-).

 

 

Foto zu Meldung: KIJUPA - ERSTES ARBEITSTREFFEN 2020

NEUER KIJPA VORSTAND GEWÄHLT

(31.10.2019)

Nach und nach sollen auf dieser Seite die Kinder- und Jugendlichen des KiJuPa vorgestellt werden.

 

Den Anfang macht dabei der Vorstand, der gestern Abend in der konstituierenden Sitzung gewählt wurde.

 

Los geht's!

Neo Kohrs (1. Vorsitzender, 3.v.l.) wurde am 22.10.2003 geboren. Er hat blaue Augen und isst am liebsten Schnitzel mit Pommes. Sein Lieblingstier ist die Katze; sportlich betätigt er sich gerne beim Badminton und beim Kegeln. Er mag alles, was gerade so in Pop und Charts angesagt ist. In der Schule mag er die Fächer Politik und Geschichte am meisten. Ein großer Wunsch ist, möglichst viele Länder der Welt gesehen zu haben. Neo ist ein alter Hase im "KiJuPa-Geschäft". Er ist schon das 4. Mal mit im KiJuPa.

 

Felix Neumann (1. Stellvertreter, 2.v.l.) wurde am 22. Juli 2003 geboren und hat ebenfalls blaue Augen. Sein Leibgericht ist die Lachscarbonara und sein Lieblingstier die Turritopsis Dohrnii, besser bekannt als unsterbliche Qualle. Sportlich ist Felix auf dem Tanzparkett unterwegs und tanzt dabei am allerliebsten Standard und Latein. Seine Lieblingsmusik kommt von System of a Dawn und Rige Against. Lieblingsfächer sind Ethik, Bio, Physik und Mathematik. Frieden in der ganzen Welt ist sein größter Wunsch. Felix ist schon genauso lange beim KiJuPa, wie Neo.

 

Dritte im Bunde ist Lilli Gorontzi (2. Stellvertreterin, 1.v.l.), die am 04.07.2007 geboren wurde. Ihre Augenfarbe ist "grün mit gelb" und sie isst gerne Auflauf. Pferde und Katzen sind ihr die liebsten Tiere und sportlich bevorzugt sie das Geräteturnen. Musikalisch hört sie Punk- und Rockmusik; in der Schule gefallen ihr die Fächer Bio und Geschichte am meisten. Sie möchte gerne irgendwann mal selbst ein Pferd besitzen und eine Weltreise unternehmen. Lilli ist zum ersten Mal im KiJuPa.

 

Flynn Stratmann (4.v.l.) als Schriftführer hat blaue Augen, wie seine beiden männlichen Kollegen, und wurde am 26.09.2005 geboren. Auf dem Speiseplan hat er am liebsten Pfannkuchen stehen; sein Lieblingstier ist das Kaninchen. Sportlich hält sich Flynn mit Klettern fit. Politik ist sein Lieblingsfach und musikalisch hört er gerne Big-Band-Arrangements, was sich ziemlich ungewöhnlich anhört. Wie Felix wäre es ihm am liebsten, wenn auf der ganzen Welt Frieden herrschen würde.

Flynn ist, wie Lilli, neu im KiJuPa dabei.

 

Fortsetzung folgt..... :-)

 

 

 

 

Foto zu Meldung: NEUER KIJPA VORSTAND GEWÄHLT

KONSTITUIERENDE SITZUNG DES NEUEN KIJUPA

(31.10.2019)

Gestern Abend, pünktlich um 18:30 Uhr, eröffnete Bürgermeister Jan Fischer die konstituierende Sitzung des 11. Kinder- und Jugendparlaments in Nauheim.

Da alle 13 gewählten Mitglieder anwesend waren, konnte der Bürgermeister, nachdem er die Kinder und Jugendlichen begrüßt hatte, die Beschlussfähigkeit des Parlamentes feststellen. Danach rief er zur Wahl des Vorstandes und der Schriftführung auf. Als Wahlhelferin fungierte die Kinder- und Jugendbeauftragte Birgit Bootz.

 

Zuerst gewählt wurde der/die 1. Vorsitzende des KiJuPa. Vorgeschlagen wurde hier einzig Neo Kohrs, der auch schon zuvor den 1. Vorsitz inne hatte. Nach Auszählung der Stimmzettel wurde er einstimmig mit 13 Stimmen gewählt.

 

Anschließend wurden die Stellvertreter*innen gewählt. Für diese Ämter wurden Felix Neumann und Lilli Gorontzi vorgeschlagen. Im darauf folgenden Wahlgang wurde Felix Neumann mit 12 und Lilli Gorontzi mit 10 Stimmen gewählt, woraufhin damit der 1. und die 2. Stellvertreterin gewählt waren.

 

Für das dritte Amt des Schriftführers stellte sich alleine Flynn Stratmann zur Wahl und wurde ebenfalls einstimmig von allen Mitgliedern gewählt.

 

Auf Nachfrage des Bürgermeisters nahmen alle Gewählten die Wahl an. Jan Fischer gratulierte Vorstand und Schriftführer zu ihren Ämtern und konnte die Sitzung um 19 Uhr schließen.

 

 

Foto zu Meldung: KONSTITUIERENDE SITZUNG DES NEUEN KIJUPA

KIJUPAWEEN AM 01. NOVEMBER

(24.10.2019)

Auch in diesem Jahr laden die Mitglieder des KiJuPa wieder zur Halloween-Party in den Jugendkulturbahnhof X-PRESSO ein. Los geht's für alle Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Schulklasse um 17 Uhr!

 

Zwei Stunden werden wieder Würmer um die Wette gegessen, der Hexentanz veranstaltet sowie der Geister-Limbo getanzt. Musikalisch schaurig untermalt wird die Party, wie im letzten Jahr auch, von DJ Cage.

Der Eintritt ist mit Kostüm frei; wer kommt, ohne verkleidet zu sein zahlt 50 Cent.

 

Warnung! Es könnte Frösche regnen!!!

 

Bei Fragen ist das Büro der Kinder-und Jugendförderung, Annette Rauch unter 06152 639240 oder arauch@nauheim.de zu erreichen.

 

Foto zu Meldung: KIJUPAWEEN AM 01. NOVEMBER

KIJUPA AUF WOCHENENDFAHRT

(23.10.2019)

Wie im letzten Jahr ist das Kinder- und Jugendparlament auch in diesem Jahr zu einem Team- und Planungswochenende am dritten Oktoberwochenende aufgebrochen. Dieses Mal ging die Fahrt in die Jugendherberge nach Oberreifenberg im Taunus.

 

Über dieses Wochenende haben die Mitglieder einen Bericht erstellt.

Freitag, 18. Oktober von Annemarie Müller und Lilli Gorontzi

Am Freitag fuhr das neue KiJuPa Nauheimn um 16 Uhr nach Oberreifenberg. Da sehr schönes Wetter war, haben wir noch einen Abstecher zum Feldberg gemacht. Dann sind wir gegen 18 Uhr in der Jugendherberge angekommen, wo es Lasagne zum Abendessen gab. Nach dem Abendessen wurde das Gepäch auf's Zimmer gebracht und die Betten bezogen. Im Anschluss wurde der Ablauf des Wochenendes sowie mögliche Termine für 2019/20 besprochen, darunter auch die Halloween-Party, die am 01. November 2019 im X-Presso stattfindet. wir haben die Dienste, wie für Dekoration, Theke usw. eingeteilt. Um 22:00 Uhr war Nachtruhe.

 

Samstag, 19. Oktober von Flynn Stratmann, Fabian Klein und Jean Dietz

Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir zusammen mit Klaus, unserem Trainer, ein Teamtraining im Wald gemacht. Wichtig für ein gutes Team sind dabei Zusammenhalt, Vertrauen, Anderen zu helfen und sich selbst zurückstellen zu können. Die vielen lustigen Spiele und Aufgaben haben uns sehr viel Spaß gemacht. Leider war das Wetter neblig und kalt, so dass wir uns danach erst mal beim Pizza essen aufwärmen mussten. Die darauffolgende Mittagspause haben wir teilweise dazu genutzt, für die Schule zu lernen und uns mit den verschiedenen Aufgaben im KiJuPa auseinanderzusetzen. Anschließend haben wir in kleinen Gruppen selbständig Vorschläge für verschiedene Aktionen, Demonstrationen und Ausflüge gesammelt. Diese Vorschläge, unter anderem für den autofreien Sonntag, haben wir diskutiert und abgestimmt.  Des Weiteren haben wir gemeinsam Termine für verschiedene Veranstaltungen festgelegt. Nach dem Abendessen haben wir verschiedene Vorschläge für ein Design für unser geplantes Roll-up entworfen.  Zum Abschluß haben wir ein Spiel gespielt. Wir mussten unseren Wahltext aus Zeitung und Katalogen ausschneiden und auf ein Plakat kleben. Wir sind ziemlich weit gekommen und konnten uns dabei Süßigkeiten erspielen. Auf unseren Zimmern haben wir später noch im Dunkeln Verstecken gespielt. Dieser Tag war toll!

 

Sonntag, 20. Oktober von Neo Kohrs, Helena Schütz und Mirko Arnold

Nach dem Frühstück haben sich die Mädchen einen Scherz erlaubt und die Jungs auf ihrem Zimmer erschreckt, und das, obwohl wir eigentlich alle den Auftrag hatten, die Zimmer aufzuräumen und uns abfahrbereit zu machen.

Als wir diese Aufgabe erledigt hatten, haben wir uns alle ein weiteres Mal zusammengesetzt, um das Wochenende Revue passsieren zu lassen. Außerdem wurden wir über den Ablauf der konstituierenden Sitzung am 30. Oktober informiert. Darauf folgend haben wir unsere Planung zu "Der Kreis rollt" beendet. Das Bewegungsmobil wird vor Ort sein; ein Quiz sowie ein Dosenwerfen werden wir ebenfalls veranstalten. Zum Abschluß haben wir uns noch einmal Gedanken über mögliche Ausflüge des KiJuPa gemacht.

 

Wie diesen Notizen der KiJuPa-Mitglieder zu entnehmen ist, hat das Kinder- und Jugendparlament neben Spiel und Spaß viel in Angriff genommen und sich Gedanken über die zukünftigen Aufgaben gemacht. Dabei wurde lebhaft diskutiert und abgestimmt. Herausgekommen ist eine Jahresplanung 2019/20, die einige Überraschungen für die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde bereit hält.

Sicher ist - auch im nächsten Oktober geht das KiJuPa wieder auf Fahrt.

Foto zu Meldung: KIJUPA AUF WOCHENENDFAHRT

KIJUPA AUF GROSSER FAHRT - GELUNGENES WOCHENENDE

(23.10.2018)

Am letzten Wochenende, vom Freitag, den 19. bis Sonntag, den 21. Oktober, befand sich das Kinder- und Jugendparlament in der Jugendherberge Rüdesheim, um dort an unterschiedlichen Themen zu arbeiten. Schwerpunktthemen waren u.a. "Teamfindung" und "Zukünftige Themen" des KiJuPa Nauheim.

 

Mit einer Viertelstunde Verzögerung um 17:15 Uhr startete der Gemeindebus mit einer Honorarkraft und der Jugendpflegerin Annette Rauch mit dem KiJuPa in Richtung Rüdesheim. Mit von der Partie waren: Neo Kohrs (Vorsitzender), Felix Neumann (1. stellvertr. Vorsitzender), Charlotte Schneider (Schriftführerin) Noel Rückert, Jan Kotthof, Luca Fink, Annemarie Müller, Désirée Wippel und Amaliya Schaab.

 

Um 18 Uhr traf man pünktlich in der Jugendherberge zum Abendessen ein und konnte sich so erst einmal für die bevorstehende Arbeit kräftigen. Nachdem dann die Zimmer verteilt und bezogen waren, traf sich das KiJuPa zur ersten Arbeitseinheit. Dabei wurde gemeinsam der Ablauf und die anstehenden Themen des Wochenendes geplant.

 

Am nächsten Morgen starteten die KiJuPa-Mitglieder nach dem Frühstück mit einer Teamübung in den Vormittag. Anschließend ging es dann im Gruppenraum an die Besprechung der Umfrage und deren Auswertung, die das KiJuPa am Kinder- und Jugendfest gestartet hatte. Daraus ging klar hervor, dass das KiJuPa vielen Kindern und Jugendlichen aus Nauheim nicht bekannt ist und deshalb mehr im Hinblick auf die Öffentlichkeitsarbeit getan werden muss.

Bei der Frage, um welche Belange sich das KiJuPa kümmern sollte, lagen klar "Ausflüge und Veranstaltungen für Kinder", "Partys für Kinder" und " Spielplätze" auf den vorderen Rängen.

Zufriedenheit mit den Spielplätzen und genügend Raum für Jugendliche konnten nicht repräsentativ beantwortet werden

 

Im Hinblick auf die Umfrageergebnisse, wurde sodann ein neues Konzept für die künftigen KiJuPa-Treffen erstellt. So soll sich ab sofort in kleineren Arbeitsgruppen getroffen werden. Festgelegt wurden dabei vorläufig die AGs:

  • Spielplatz
  • Wahl
  • Öffentlichkeitsarbeit sowie
  • Homepage bzw. Internetauftritt

 

Jeweils 1x im Monat wird sich dann das gesamte KiJuPa treffen, um die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen vorzustellen und zu diskutieren. 

Bevor es Zeit zum Mittagessen war, gab es noch ein Brainstorming zum Thema "Ausflüge/Veranstaltungen und Partys für Kinder". Hierbei wurden zahlreiche Ideen und Anregungen gesammelt, die in einem der nächsten Treffen des KiJupa weiter konkretisiert und besprochen werden sollen.

 

Nach einer einstündigen Mittagspause kamen die KiJuPa-Mitglieder neu gestärkt zusammen, um die anstehende Halloween-Party am 02. November im Jugendkulturbahnhof X-Presso vorzubereiten. Es wurde in zwei Gruppen, einmal für Dekoration und einmal für Partyverpflegung, gearbeitet. Anschließend wurden die Ergebnisse vorgestellt, besprochen und die Arbeitseinsätze für und an der Party verteilt.

Nach soviel Arbeit und Nachdenken stand  nun Kuchen für die KiJuPas bereit, bevor dann alle, wie vorher geplant, ins schöne Rüdesheim zum gemeinsamen Bummeln starteten.

Ruckzuck vergingen dort zwei Stunden und schon stand das Abendessen auf dem Programm. Gesättigt und mit neuen Eindrücken ausgestattet, ging es dann ans Abendprogramm. Hier stand der Entwurf der Flyer bzw. dessen textliche Gestaltung für die Halloween-Party auf dem Plan. Dazu war nun noch einmal volle Konzentration nötig und drei Gruppen erarbeiteten unterschiedliche Texte, die anschließend vorgelesen und besprochen wurden. Letztendlich wird es nun ein textliches Best-of-Sammelsurium aus den Gruppen auf dem Flyer geben (siehe Meldung in dieser Rubrik).

 

Danach erfolgte eine kurze Feedback-Runde zum bisherigen Verlauf des Wochenendes. Hier zeigten sich alle KiJuPa-Mitglieder äußerst zufrieden mit der getanen Arbeit und den dabei entstandenen Ergebnissen. Der Rest des Abends wurde dann mit gemeinsamen Spielen verbracht.

 

Sonntags standen nach dem Frühstück abschließend die Besprechung der Satzung für das KiJuPa und mögliche Änderungen dieser auf dem Arbeitsplan.

Hierzu ging Jugendpflegerin Annette Rauch jeden einzelnen Paragraphen der Satzung mit den Kindern und Jugendlichen durch. Dabei waren sich alle einige, dass an der ein oder anderen Stelle die Satzung geändert werden sollte und es wurden passende mögliche Formulierungen dazu gesucht und gefunden. Die Änderungen sollen in die Satzung eingefügt und dem Gemeindevorstand zum Beschluß vorgelegt werden. Ziel ist, die Verabschiedung der neuen Satzung bereits Anfang 2019, also noch vor dem Start für das Bewerben der neuen KiJuPa-Wahl 2019, zu erledigen.

 

Nach einem Mittagessen ging es dann auch schon wieder ans Zimmerräumen und Packen für die Abfahrt. Da dies schnell erledigt war, blieb noch Zeit für zwei Teamspiele und das KiJuPa war sich einig: Es war ein arbeitsintensives, aber gelungenes Wochenende!!

 

Fotos dazu können hier abgerufen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: KIJUPA AUF GROSSER FAHRT - GELUNGENES WOCHENENDE

"Spielplatz für Alle" - KiJuPa beim ersten Spatenstich mit dabei

(27.08.2018)

An der Pflanzung des "Baum des Jahres" durch die Ahmadiyya Gemeinde war auch das KiJuPa tatkräftig beteiligt. Neo Kohrs, Felix Neumann und Clara Schaad (nicht im Bild) packten mit an.

 

Pünktlich zum ersten Spatenstich auf der "Spielplatz für Alle" Veranstaltung am Samstag, ließ sich auf dem Gelände der Grünfläche Waldstraße die Sonne blicken. Noch am Morgen sah es so aus, als ob Regenschirme von Nöten wären.

 

Gemeinsam mit Bürgermeister Jan Fischer, Mitgliedern der Ahmadiyya und des Bauhofs wurde der "Baum des Jahres", eine Esskastanie, in die dafür ausgehobene Grube gehoben. Anschließend griffen, wie bereits erwähnt, auch die Mitglieder des KiJuPa zur Schaufel und die Wurzeln des Baumes mit Erdreich zu bedecken.

 

Danach beteiligte sich das KiJuPa am Rundgang über das Gelände, um zu erfahren, welche ihrer Vorschläge nun wirklich dafür vorgesehen sind, in die Tat umgesetzt zu werden. Hier zeigten sich Noel Rückert, Neo Kohrs und Felix Neumann besonders damit zufrieden, dass die Seilbahn nun tatsächlich wieder errichtet wird. Gut finden sie auch, dass eine Graffitti-Wand fest auf dem Plan zur Umsetzung steht.

 

Zur Veranstaltung, die von 11 bis 14 Uhr geplant war, kamen zahlreiche Nauheimer Bürgerinnen und Bürger; darunter auch einige direkte Anwohnerinnen und Anwohner der Grünfläche. Der direkte Dialog, auf den die Veranstaltung abzielte, wurde von allen Anwesenden begrüßt und auch wahrgenommen.

 

Abgerundet wurde das Treffen durch ein von der Ahmadiyya Gemeinde gespendetes Buffet, dass sich alle gerne schmecken ließen.

 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Ahmadiyya Gemeinde sowie den Bauhof für seinen tatkräftigen Einsatz und die gute Vorarbeit, die im Vorfeld für die Veranstaltung geleistet wurde!

 

 

 

 

Foto zu Meldung: "Spielplatz für Alle" - KiJuPa beim ersten Spatenstich mit dabei

REGE BETEILIGUNG BEI AUFTAKTVERANSTALTUNG "SPIELPLATZ FÜR ALLE"

(06.11.2017)

Zu der Auftaktveranstaltung "Spielplatz für Alle" am letzten Freitag (03.11.) kamen 70 Personen in die SKV-Halle.

 

Los ging es um 17 Uhr mit einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Jan Fischer, der dann das Mikro weitergab an Katharina Oldenburg, die zusammen mit Jugendpflegerin Annette Rauch für die Umsetzung der Veranstaltung verantwortlich zeichnete. Frau Oldenburg begrüßte die Anwesenden und gab den Verlauf des Abends bekannt. Darauf folgte ein kurzer Vortrag von Herrn Prof. Dettmar von der TU Darmstadt, der sich mit dem Thema der Gestaltung von Grünflächen in Städten und Gemeinden  vorstellte.

Demnach ist von "wildem Grün" bis zu hippen Seniorensportgeräten alles denkbar; allerdings sei dabei auch die spätere Pflege und Wartung zu bedenken.

 

Nach dem Vortrag teilten sich die Anwesenden in Gruppen auf, um ihre speziellen Wünsche, aber auch Bedenken, äußern zu können. Zu diesem Zweck hingen an unterschiedlichen Stationen jeweils Plakate mit einer Luftaufnahme des Geländes der Waldstraße und viel Platz um mit "Post-it-"-Notizen eigene Gedanken und Vorstellungen zu äußern.

 

Hier waren vor allem den Ideen der jüngsten Altersgruppe, den Kindern, keine Grenzen gesetzt und es wurde sich von mehr Schaukeln über Klettermöglichkeiten bis hin zu einem Süßigkeitenautomaten alles gewünscht.

 

Auf fast allen Plakaten war eine Seilbahn und eine Wasserpumpe zu finden. Gewünscht wurde außerdem ein W-Lan-Point oder eine Graffittiwand, die immer wieder neu besprüht werden kann. Aber auch einfach nur ein paar weitere Bänke und mehr Bäume waren ein Thema.

 

Ideen gab es also zuhauf und in den nächsten Treffen wird weiter darüber gesprochen werden müssen, was sich davon und wie umsetzen lässt.

 

Die nächste Veranstaltung hierzu findet am 26. Januar 2018 statt.

Wer Interesse daran hat, regelmäßig über weitere Treffen informiert zu werden oder Wünsche einbringen will, kann sich per Mail wenden an arauch@nauheim.de oder anrufen unter 06152 639240.

Foto zu Meldung: REGE BETEILIGUNG BEI AUFTAKTVERANSTALTUNG "SPIELPLATZ FÜR ALLE"

NEUES KINDER- UND JUGENDPARLAMENT IST GEWÄHLT

(29.09.2017)

Am letzten Sonntag wurde auf dem Kinder- und Jugendfest das neue 10. Kinder- und  Jugendparlament von Nauheim gewählt!

 

Von den 923 Wahlberechtigten haben 97 Kinder und Jugendliche gewählt; damit lag die Wahlbeteiligung bei 10,5 %, was im Vergleich zu den Vorjahren als Erfolg zu betrachten ist

 

Neu gewählte Vertreter/innen sind nun:

Desireé Wippel, Viktor Blyushteyn, Ali Tanriverdi, Amaliya und Clara Schaab, Nele Seewald, Annemarie Müller, Elisa Perl, Charlotte Schneider, Luca Fink, Jan Kotthoff, Felix Neuman, Michelle Jung, Neo Kohrs und Noel Rückert.

Die sechs zuletzt genannten waren bereits im vorigen KiJuPa schon Mitglieder und haben ihre Amtszeit nun um weitere zwei Jahre verlängert.

 

Die erste und konstituierende Sitzung des KiJuPa wird nach den Herbstferien stattfinden.

 

Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen!

 

.

Foto zu Meldung: NEUES KINDER- UND JUGENDPARLAMENT IST GEWÄHLT

KiJuPa beteiligt sich an Wettbewerben

(09.05.2017)

Das KiJuPa hat bei seinem letzten Treffen mit der Jugendpflegerin Annette Rauch am 03. Mai beschlossen, sich an drei Wettbewerben zu unterschiedlichen Themen zu beteiligen.

 

"Come Together Preis 2017 - für Demokratie und Menschenrechte" heißt dabei der Wettbewerb des Kreisausschusses Groß-Gerau, an dem das KiJuPa teilnehmen möchte. Desweiteren bewerben sich die engagierten Parlamentsmitglieder auf den hessischen Partizipationspreis "Jugend gestaltet Zukunft", bei dem das Land Hessen zum dritten Mal Projekte von Kindern und Jugendlichen auszeichnet, die bei der Mitgestaltung und Weiterentwicklung ihres sozialen Umfeldes mitgewirkt haben. Hier will sich das KiJuPa mit der "Freizeitfläche Berzallee" bewerben. Drittes Ausschreibungsprojekt des KiJuPa ist dann die Initiative "SPIELPLATZ.schöner.machen", zu der eine große Supermarktkette anlässlich ihres 90. Geburtstages aufruft. Hier wollen die KiJuPas das Projekt "Schwarzbachpiraten" wieder beleben.

 

Damit hat sich das KiJuPa viel vorgenommen und hofft auf gute Chancen beim jeweiligen Wettbewerb. Es heißt also "Daumen drücken!"

 

Foto zu Meldung: KiJuPa beteiligt sich an Wettbewerben

Fünfte öffentliche Sitzung des 9. KiJuPa

(22.11.2016)

Das 9. Nauheimer Kinder- und Jugendparlament lädt zur fünften öffentlichen Sitzung in den Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso ein. Die Sitzung findet am Donnerstag, den 1. Dezember 2016 um 18.00 Uhr in der ersten Etage des Kinder- und Jugendkulturbahnhofs X-Presso statt.

 
Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

  • Begrüßung und Vorstellung
  • Projekte und Aktionen
  • Spielplätze und Spielflächen
  • Fragerunde und Verschiedenes

 
Das Kinder- und Jugendparlament und die Kinder- und Jugendförderung freuen sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher!

Foto zu Meldung: Fünfte öffentliche Sitzung des 9. KiJuPa

"ÜBERLEBEN IN NAUHEIM" - Film & Kabarett mit Christian Döring

(06.07.2016)

Zum 25-jährigen Jubiläum der Nauheimer Filmnächte kommentiert der Kabarettist und SWR-Moderator Christian Döring am Freitag, den 15. Juli, auf humorvolle Weise das Überleben in Nauheim im Wandel der Zeit. Bleibt ein Kaff ein Kaff? Auf der Suche nach einer Antwort auf diese Frage, erfahren wir im Sportpark Nauheim Wissenswertes und Unterhaltsames über Christian Döring und sein Nauheim:

 

Eine Kindheit in Nauheim. Kindergarten, Grundschule und Flucht vor dem Feldschütz. Erste Freundin mit sieben, erster Ring aus dem Kaugummi-Automaten, erste Kreuzfahrt aufm Schwarzbach. Ein Leben mit damals noch zwei Bahnübergängen, keinem einzigen Kreisel und einem Bonanza-Rad. Königstädten war noch beruhigend weit weg und Südumfliegung noch ein Fremdwort. Fastnacht beim Ruhland und Tanzkurs beim Hintertür. Das alles machte stark für den Weg in die Welt, sprich: nach Groß-Gerau, zum Kauf der ersten Jeans bei Patricks Corner! Nauheim als mein erster Nabel der Welt - und warum zum Nabel immer auch ein wenig Bauchweh gehört: Das erfährt man an diesem Abend um 21.00 Uhr Sportpark Nauheim!

 

Nach Christian Döring zeigen wir bei Einbruch der Dunkelheit den Dokumentarfilm "Überleben in Nauheim" von Paul-Rainer Wicke und Götz Penner aus dem Jahr 2005. Die beiden Regisseure erkunden in dem Film das Heimatgefühl eines Vorortes am Rande der großen weiten Welt, der Großstadt Frankfurt mit ihrem Flughafen.

 

Nauheim: Reihenhäuser mit abgeschotteten Eingängen, Neubausiedlungen mit leeren Straßen, ein Schlafplatz für 10.000 Bewohner im Herzen der Metropolregion Rhein-Main. Ein gesichtsloser Ort ohne Anfang und Ende? Nauheim steht als Synonym für Vororte, wie sie überall am Rande von Metropolen vorkommen. Und er zeigt gleichzeitig ein Phänomen, das viele Orte kennen, die im Speckgürtel von Großstädten liegen: Nirgendwo geht ein so hohes Pro-Kopf-Einkommen der Einwohner mit einer so großen Verödung der örtlichen Infrastruktur einher.

 

Nauheim, so scheint es, swingt um eine leere Mitte: Eine Baubrache als Ortszentrum? Uniforme Reihenhausstraßen, leere Plätze mit Waschbetonkübeln und eine Geräuschkulisse aus Fluglärm und Blaskapellen verleiten den Ortsunkundigen zu der Frage: "Überleben in Nauheim?"

 

Sechs Nauheimer und ihre individuellen Strategien für das "Überleben in Nauheim" geben Antworten. Gestrandet sind hier irgendwann der Geigenbogenbauer, der Bürgermeister, der Pizzabäcker, die Stadtplanerin, die Landwirtin und der Kinobesitzer. Sie sind auf der Suche nach einem Bezug zu einem Ort ohne Identität.

 

Die meisten ihrer Nachbarn arbeiten tagsüber auswärts und ziehen sich abends im Wohngebiet zurück. Einige der sechs Protagonisten bemühen sich, den Ort zu gestalten, andere arrangieren sich irgendwie mit der Beliebigkeit, aber alle erklären sie Nauheim zu ihrer Heimat. Und davon erzählt der Film.

 

"Überleben in Nauheim" öffnet Augen und Ohren. Und wer entdeckt da nicht, dass wir Nauheim unter anderem Namen bereits kennen ... und fragt sich, so viel Ehrlichkeit muss sein, ob es woanders wirklich besser ist?

 

Deutschland 2005
Regie: Götz Penner, Paul-Rainer Wicke
Kamera: Götz Penner
Ton: Jens Ludwig
Musik: Musikverein 1950 Nauheim
Farbe / 83 Min.

 

WICHTIGE VERANSTALTUNGSINFOS

 

Wir empfehlen pünktlich zur Veranstaltung zu erscheinen, da die Sitzplätze auf der Tribüne im Sportpark Nauheim begrenzt sind. Der Einlass am 15. Juli 2016 ist um 20.30 Uhr. Wer es schön kuschelig auf den Tribünenplätzen haben möchte, sollte sich Kissen und Decken mitbringen. Für alle durstigen Besucher gibt es am Veranstaltungsabend Getränke und Süßes zu fairen Preisen.

 

Das POP-UP-KINO ist ein offenes Kulturangebot der Jugendförderung Nauheim mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlaments und der Kulturförderung Nauheim. Der Eintritt ist deshalb für alle Besucher frei!

 

Sollte es am Abend oder in der Nacht regnen oder stürmen, wird die Veranstaltung kurzfristig abgesagt.

 

Weitere Infos zur Veranstaltung und zur Anreise gibt es hier!

 

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Foto zu Meldung: "ÜBERLEBEN IN NAUHEIM"  - Film & Kabarett mit Christian Döring

25. Open-Air-Filmnächte (Programmänderung)

(06.07.2016)

Mit unserem mobilen POP-UP-KINO machen wir im Jubiläumsjahr am 08. Juli und am 15. Juli 2016 Halt im Nauheimer Sportpark. Wir präsentieren direkt vor der Tribüne im kleinen und gemütlichen Rahmen einen unterhaltsamen Überraschungsfilm und ein ganz besonderes Jubiläums-Special. Zum 25-jährigen Jubiläum der Nauheimer Filmnächte haben wir den Kabarettist und SWR-Moderator Christian Döring in Nauheim zu Gast. Er kommentiert humorvoll an diesem Abend das ÜBERLEBEN IN NAUHEIM im Wandel der Zeit auf Grundlage des gleichnamigen Dokumentarfilms, den wir dann im Anschluss zeigen werden.

Natürlich können wir die Filmtitel des Überraschungsfilms hier noch nicht verraten, bis zum abendlichen Filmstart bleibt das unser Geheimnis.

Wir empfehlen pünktlich zu erscheinen, da Sitzplätze begrenzt sind und wir bei Einbruch der Dunkelheit mit der Vorführung beginnen. Der Einlass an der Überraschungsfilmnacht am Freitag, den 08. Juli ist ab 21.00 Uhr und für die Jubiläumsveranstaltung "ÜBERLEBEN IN NAUHEIM" am Freitag, den 15. Juli um 20.30 Uhr. Für alle durstigen Besucher gibt es an den Veranstaltungsabenden Getränke und Süßes zu fairen Preisen.

Das POP-UP-KINO ist ein offenes Kulturangebot der Jugendförderung Nauheim mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlaments und der Kulturförderung Nauheim. Der Eintritt ist deshalb für alle Besucher frei!

 

 

FILMÜBERSICHT

 

ÜBERRASCHUNGSFILMNACHT

Komödie
D 2015
FSK ab 12 Jahre
115 Minuten

 

Am fußballfreien Freitag am 08. Juli, zeigen wir die Fortsetzung der preisgekrönten und erfolgreichsten deutschen Schülerkomödie, mit dem coolsten Anti-Lehrer der Republik.

 

Auf vielfachen Wunsch zeigen wir an diesem Abend den zweiten Teil der amüsanten Schülerkomödie. Der ursprünglich angekündigte Überraschungsfilm entfällt leider in diesem Jahr.

 

 

FILM & KABARETT: CHRISTIAN DÖRING "ÜBERLEBEN IN NAUHEIM"

 

Dokumentation/Humor
D 2005/2016
ca. 120 Minuten

 

 

Zum 25-jährigen Jubiläum der Nauheimer Filmnächte kommentiert der Kabarettist und SWR-Moderator Christian Döring auf humorvolle Weise das "Überleben in Nauheim" im Wandel der Zeit und sucht eine Antwort auf die Frage: Bleibt ein Kaff ein Kaff? Nach Christian Döring zeigen wir den Dokumentarfilm "Überleben in Nauheim" von Paul-Rainer Wicke und Götz Penner aus dem Jahr 2005. Die beiden Regisseure erkunden in dem Film das Heimatgefühl eines Vorortes am Rande der großen weiten Welt, der Großstadt Frankfurt mit ihrem Flughafen.

 

Nauheim: Reihenhäuser mit abgeschotteten Eingängen, Neubausiedlungen mit leeren Straßen, ein Schlafplatz für 10.000 Bewohner im Herzen der Metropolregion Rhein-Main. Ein gesichtsloser Ort ohne Anfang und Ende? Nauheim steht als Synonym für Vororte, wie sie überall am Rande von Metropolen vorkommen. Und er zeigt gleichzeitig ein Phänomen, das viele Orte kennen, die im Speckgürtel von Großstädten liegen: Nirgendwo geht ein so hohes Pro-Kopf-Einkommen der Einwohner mit einer so großen Verödung der örtlichen Infrastruktur einher.

 

Nauheim, so scheint es, swingt um eine leere Mitte: Eine Baubrache als Ortszentrum? Uniforme Reihenhausstraßen, leere Plätze mit Waschbetonkübeln und eine Geräuschkulisse aus Fluglärm und Blaskapellen verleiten den Ortsunkundigen zu der Frage: "Überleben in Nauheim?"

 

Sechs Nauheimer und ihre individuellen Strategien für das "Überleben in Nauheim" geben Antworten. Gestrandet sind hier irgendwann der Geigenbogenbauer, der Bürgermeister, der Pizzabäcker, die Stadtplanerin, die Landwirtin und der Kinobesitzer. Sie sind auf der Suche nach einem Bezug zu einem Ort ohne Identität.

 

Die meisten ihrer Nachbarn arbeiten tagsüber auswärts und ziehen sich abends im Wohngebiet zurück. Einige der sechs Protagonisten bemühen sich, den Ort zu gestalten, andere arrangieren sich irgendwie mit der Beliebigkeit, aber alle erklären sie Nauheim zu ihrer Heimat. Und davon erzählt der Film.

"Überleben in Nauheim" öffnet Augen und Ohren. Und wer entdeckt da nicht, dass wir Nauheim unter anderem Namen bereits kennen – und fragt sich, so viel Ehrlichkeit muss sein, ob es woanders wirklich besser ist?

 

Deutschland 2005
Regie: Götz Penner, Paul-Rainer Wicke
Kamera: Götz Penner
Ton: Jens Ludwig
Musik: Musikverein 1950 Nauheim
Farbe / 83 Min.
Deutsche Fassung

 

Veranstaltet und durchgeführt werden die Filmnächte von dem X-Presso Filmteam der Kinder- und Jugendförderung Nauheim mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlamentes. Der Abend „Überleben in Nauheim“ ist eine Veranstaltung der Kulturförderung und der Jugendförderung der Gemeinde Nauheim.

 

Nachtrag: Am 24. Juni musste leider die angekündigte Open-Air-Überraschungsfilmnacht im Sportpark Nauheim wegen Unwetterwarnung abgesagt werden. In weiten Teilen Deutschlands herrschte an dies Freitagabend Unwetter-Alarm und es gab Warnungen vor Sturm, Gewitter und Hagel. Aufgrund der Wetterprognose des DWD haben wir uns als verantwortlicher Veranstalter für den Abbruch der Veranstaltung und für eine Programmänderung entschieden.

 

Wir wünschen uns für die beiden kommenden Veranstaltungen schönes Wetter. Sollte es dennoch regnen oder stürmen, werden wir die Absage kurzfristig hier bekanntgeben.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

 

Weitere Infos zu den Filmen und der Veranstaltung gibt es hier!

Foto zu Meldung: 25. Open-Air-Filmnächte (Programmänderung)

Dritte öffentliche Sitzung des 9. KiJuPa

(09.06.2016)

Das 9. Nauheimer Kinder- und Jugendparlament lädt zur dritten öffentlichen Sitzung in den Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso ein.

Die Sitzung findet am Donnerstag, den 16. Juni 2016 um 18.00 Uhr in der ersten Etage des Kinder- und Jugendkulturbahnhofs statt.

 

 

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

 

- Begrüßung und Vorstellung

- KiJuPa-Finanzen

- Spielplätze und Spielflächen

- Aktionen und Projekte im Sommer

- Fragerunde und Verschiedenes

 

Das Kinder- und Jugendparlament und die Kinder- und Jugendförderung freuen sich auf viele interessierte Besucher!

Foto zu Meldung: Dritte öffentliche Sitzung des 9. KiJuPa

Kinder- und Jugenparlament besucht die Ausstellung des Deutschen Bundestages

(25.05.2016)

Das 9. Kinder- und Jugendparlament Nauheim und die Kinder- und Jugendförderung besuchte am 24. Mai 2016 die Wanderausstellung über den Deutschen Bundestag. Die zahlreichen Schautafeln wurden den Mitgliedern des Kinder- und Jugendparlaments in einer Führung durch Christian Schroth Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit des Bundestags erläutert. So erhielten die Kinder und Jugendlichen des kiJuPa direkte Informationen über Abgeordnete, die eigene Polizei im Deutschen Bundestag und viele weitere Hintergründe.

Foto zu Meldung: Kinder- und Jugenparlament besucht die Ausstellung des Deutschen Bundestages

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Nauheimer Kinder- und Jugendparlaments

(15.03.2016)

Das 9. Nauheimer Kinder- und Jugendparlament lädt zur zweiten öffentlichen Sitzung in den Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso ein.

 
Die Sitzung findet am Donnerstag, den 17. März 2016 um 18.00 Uhr in der ersten Etage des Kinder- und Jugendkulturbahnhofs statt.
 
Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:
 

1.         Begrüßung und Eröffnung der Sitzung

2.         Finanzmittel und Teilnahme an Sitzungen

3.         Spielflächenentwicklung – Bolzplatz

4.         Geflüchtete minderjährge in Nauheim

5.         Aktionen und Projekte für das Jahr 2016

6.         Fragerunde und Verschiedenes

 
Die Mitglieder freuen sich auf viele interessierte Besucher!
 
Adresse
 
Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso
Am Bahnhof 2
64569 Nauheim
 
Kontakt
 
Jennifer Winzer (KiJuPa-Vorsitzende)
 
Andreas Schmitt (Kinder- und Jugendförderung)

Foto zu Meldung: Einladung zur öffentlichen Sitzung des Nauheimer Kinder- und Jugendparlaments

Spendenaufruf Sportbekleidung

(19.11.2015)

Für unsere jugendlichen Flüchtlinge in Nauheim benötigen wir dringend Winterbekleidung und Sportbekleidung.

 

Aktueller Bedarf an Winterbekleidung

 

Über die Flüchtlingshilfe:

 

Jungs

  • Bekleidung Gr. 164, 170 – 176
  • Schuhe Gr. 39-45
  • Sportbekleidung Gr. S, M
  • Sportschuhe Gr. 39-45

 

Mädchen

  • Bekleidung Gr. 116-158
  • Pulli Gr. S / M
  • Jeans Gr. S / M
  • Schuhe Gr. 33,34

 

sowie Mützen, Schals, Handschuhe.

 

Andere Dinge gerne nach Absprache!

 

Ansprechparterin: Sandra Steuernagel, Tel. 0176/64303610

 

Kleiderkammer

 

Öffnungszeiten:

1. Mittwoch im Monat 9:00-11:00 Uhr

2. Mittwoch im Monat 9:00-11:00 Uhr Kleiderabgabe (Ausnahme für Flüchtlinge)

3. Mittwoch im Monat 15:00 –17:00 Uhr

Zuständig: Fr. Malsch Tel: 61224 (Öffnung auch nach Vereinbarung)

Kleiderkammer

Sporthalle = Georg-Schad-Halle, Im Gehren 6 – 8, Hinter dem Gebäude

 

Über das KiJuPa / die Kinder- und Jugendförderung:

 

Für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge im Alter von 14 bis 18 Jahren in Nauheim sammeln das Kinder- und Jugendparlament und die Kinder- und Jugendförderung Sportbekleidung, Sportschuhe und Sportartikel.

 

Aktuell besteht folgender Bedarf:

 

- Trikots und Shorts

- kurze und lange Sporthosen

- kurz- und langarm T-Shirts

- Sweatshirts

- Sportjacken und Westen

- Stutzen, Stulpen und Schienbeinschoner

- Sporthandschuhe

- Sporttaschen und Rucksäcke

- Fußballschuhe, Laufschuhe und Turnschuhe

- Skateboards

- Fußbälle, Volleybälle und Basketbälle

- Tischtennisschläger und Bälle

 

Die Spenden können während der Öffnungszeiten (siehe Adresse unten) im Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso bei den Mitarbeitern der Kinder- und Jugendförderung abgeben werden.

Wir bitten ausschließlich um saubere, trockene und verpackte Sportbekleidung und Sportartikel. Diese können von Dienstag bis Donnerstag, von 17.00 bis 20.00 Uhr mit gut sichtbaren Vermerk „SPENDE“ im Nauheimer Bahnhof abgeben werden.

 

Adresse

 

Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso
Am Bahnhof 2
64569 Nauheim

info@x-presso.de
www.x-presso.de

Foto zu Meldung: Spendenaufruf Sportbekleidung

Einladung zur 1. Sitzung des 9. Nauheimer Kinder- und Jugendparlaments

(18.11.2015)

Unter neuem Vorsitz lädt das 9. Nauheimer Kinder- und Jugendparlament zur ersten Sitzung in den Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso ein.

 

Die öffentliche Sitzung findet am Donnerstag, den 03. Dezember 2015 um 17.30 Uhr in der ersten Etage des Kinder- und Jugendkulturbahnhofs statt.

 

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

 

1.1       Begrüßung und Eröffnung der Sitzung

1.2       Verfügungsmittel / Projekt Vorstellung

1.3       Rückblick 2013/2015

1.4       Planung 2016

1.5       Verschiedenes

 

Die neu gewählten Mitglieder freuen sich auf viele interessierte Besucher!

 

 

Adresse

 

Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso
Am Bahnhof 2

64569 Nauheim

 

Kontakt

 

Jennifer Winzer (KiJuPa-Vorsitzende)

 

Andreas Schmitt (Kinder- und Jugendförderung)

Foto zu Meldung: Einladung zur 1. Sitzung des 9. Nauheimer Kinder- und Jugendparlaments

Das neue Pop-Up-Kino begeistertete das Publikum in Nauheim

(03.08.2015)

Über 500 Besucher genossen in den vergangenen drei Wochen in Nauheim unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt die Open-Air-Filmveranstaltungen des neuen POP-UP-KINOS. Trotz drohender Sommergewitter ließen sich das Publikum und die Veranstalter nicht von dem nächtlichen Vergnügen abbringen und erfreuten sich sichtlich an den Vorführungen vor der Tribüne im Sportpark Nauheim.

 

Möglich gemacht hat die Veranstaltung die Kinder- und Jugendförderung Nauheim und das Filmteam des Kulturbahnhofes X-Presso mit seinen ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern. Bereits im Vorfeld wurde das Vorhaben von  Bürgermeister Jan Fischer, dem örtlichen Kinder- und Jugendparlament und dem Bauhof unterstützt.

 

Für das POP-UP-KINO und für die SNEAK-REVIEW-FILMREIHE gab es durchweg positive Resonanz. Die Zuschauer haben den neuen Aufführungsort Sportpark gut angenommen und nutzten fast die gesamte Tribüne. Von dort hatte jeder Besucher einen freien Blick auf die Leinwand. Wer es noch gemütlicher haben wollte, der konnte sich auch in seinen eigenen Liegestuhl gemütlich machen.

 

Weil alles so hervorragend funktioniert hat, steht nun den Jubiläums-Filmnächten im kommenden Jahr nichts entgegen. Dann sollen 25 Jahre Open-Air-Filmnächte in Nauheim gefeiert werden. Wie immer werden die Organisatoren vorher nichts verraten. Bis zum Filmstart im nächsten Jahr bleibt das ein Geheimnis!

Foto zu Meldung: Das neue Pop-Up-Kino begeistertete das Publikum in Nauheim

OPEN-AIR-ÜBERRASCHUNGSFILMNACHT AM FREITAG IM SPORTPARK NAUHEIM

(16.07.2015)

Nach erfolgreicher Premiere der Nauheimer Open-Air-Filmnächte vor der Sportparktribüne, zeigt das POP-UP-KINO des Kulturbahnhofs X-Presso am kommenden Freitag, den 17. Juli einen weiteren Überraschungsfilm.

 

Den Filmtitel der SNEAK-REVIEW-FILMNÄCHTE dürfen die Organisatoren auch diesmal nicht verraten. Bis zum abendlichen Filmstart bleibt das ein Geheimnis! Nur so viel sei gesagt:  Bei freiem Eintritt und unter freiem Himmel wird diesmal eine aktuelle britische Komödie aus dem Jahr 2014 gezeigt. Ein sympathischer Film mit viel Witz, basierend auf einer wahren Geschichte über Freundschaft, Toleranz und Solidarität.

 

Zum Abschluss der 24. Nauheimer Open-Air-Filmnächte am Freitag, den 24. Juli wird ein packender Cybercrime-Thriller mit deutscher Starbesetzung gezeigt. Der erste deutsche Thriller seit den 80er Jahren, der in den deutschen Kinocharts den ersten Platz belegte.

 

Es wird allen Besuchern der Veranstaltung empfohlen, frühzeitig zu erscheinen, da vor Einbruch der Dunkelheit mit der Filmvorführung begonnen wird und die besten Sitzplätze auf den Tribünen begrenzt sind. Für alle durstigen Besucher gibt es an den Veranstaltungsabenden ab 21.00 Uhr Getränke und Süßes zu fairen Preisen.

 

Das POP-UP-KINO ist ein offenes Kulturangebot der Jugendförderung Nauheim. Der Eintritt ist deshalb für alle Besucher frei!

 

Weitere Informationen zur Altersfreigabe und Dauer der Filme, sowie weitere Hinweise zu den Filmnächten, hält der Veranstalter auf seiner Internetseite www.x-presso.de bereit.

Foto zu Meldung: OPEN-AIR-ÜBERRASCHUNGSFILMNACHT AM FREITAG IM SPORTPARK NAUHEIM

„POP-UP-KINO“ – 24. Nauheimer Open-Air-Filmnächte

(07.07.2015)

Wer pfiffiges und unterhaltsames Kino bei freiem Eintritt und unter freiem Himmel erleben möchte, hat dieses Jahr in Nauheim Gelegenheit dazu!

 

Das mobile POP-UP-KINO des Kulturbahnhofs X-Presso macht vom 10. bis zum 24. Juli 2015 Halt im Nauheimer Sportpark.

Erstmals in kompletter Eigenregie und neuem Konzept, stemmt die kommunale Jugendförderung mit dem Team des Kulturbahnhofs X-Presso und der Unterstützung des Kinder- und Jugendparlamentes die Nauheimer Open-Air-Filmnächte.

 

Präsentiert werden direkt vor der Tribüne im kleinen und gemütlichen Rahmen drei unterhaltsame Überraschungsfilme. Die Filmtitel der SNEAK-REVIEW-FILMNÄCHTE dürfen die Organisatoren allerdings nicht verraten, bis zum abendlichen Filmstart bleibt das ein Geheimnis! Nur soviel sei gesagt:

 

Zur Einstimmung auf die SNEAK-REVIEW-FILMNÄCHTE flimmert am Freitag, den 10. Juli eine preisgekrönten britischen Gute-Laune-Komödie über die Leinwand. Ein bunter und beschwingter Film über das Glücklichsein. Am darauf folgenden Freitag, den 17. Juli wird der Blick auf eine sehr unterhaltsame britische Sozialkomödie geworfen. Ein Film voller Humor, basierend auf einer wahren Geschichte, über Freundschaft, Toleranz und Solidarität. Und last but not least wird zum Abschluss der 24. Nauheimer Open-Air-Filmnächte am Freitag, den 24. Juli ein packender Cybercrime-Thriller mit deutscher Starbesetzung gezeigt. Der erste deutsche Thriller seit den 80er Jahren, der in den Deutschen Kinocharts den ersten Platz belegte.

 

Es wird allen Besuchern der Veranstaltung empfohlen rechtzeitig zu erscheinen, da bei Einbruch der Dunkelheit mit der Filmvorführung begonnen wird und die Sitzplätze auf den Tribünen begrenzt sind. Für alle durstigen Besucher gibt es an den Veranstaltungsabenden ab 21.00 Uhr Getränke und Süßes zu fairen Preisen.

 

Das POP-UP-KINO ist ein offenes Kulturangebot der Kinder- und Jugendförderung Nauheim. Der Eintritt ist deshalb für alle Besucher frei!

 

Weitere Informationen zur Altersfreigabe und Dauer der Filme, sowie weitere Hinweise zu den Filmnächten, hält der Veranstalter auf seiner Internetseite www.x-presso.de bereit.

Foto zu Meldung: „POP-UP-KINO“ – 24. Nauheimer Open-Air-Filmnächte

Große Beteiligung an der öffentlichen Sitzung des Kinder- und Jugendparlament Nauheim

(05.12.2014)

Bei der Jahresabschluss-Sitzung des Kinder- und Jugendparlament Nauheim waren Vertreter aller Fraktionen (CDU, SPD, Grüne, FLN) vertreten, sowie Bürgermeister Fischer, erster Beigeordneter Herr Wagner-Straub und der Kinderbeauftragte Lothar Marx.

Auch ein Mitglied des Hessischen Landtags, Frau Kerstin Geis, war eigens dazu aus Wiesbaden angereist, um die Arbeit des Arbeit des KIjUPa als einzigartiges „Erfolgsmodell“ in Hessen zu loben. Sie bedankte sich für das Engagement und würdigte die Arbeit des KiJUPa Nauheim als zukunftsweisendes „Partizipationsmodell“, dass neben der kommunalen Unterstützung auch landesweite Förderung braucht.

 

Im vollbesuchten Sitzungsraum des Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso wurden folgende Tagesordnungspunkte vorgestellt und diskutiert:

 

Ein ausführlicher Bericht des KiJuPa vom Kinder- und Jugendgipfel Berlin zum Thema „Kinderrechte weltweite und lokale Anforderungen“ mit eigens produzierten Forderungskatalog und Filmen, Fotos und einem Song zum Thema Kinderrechte.

 

Das KiJuPa überreichte Bürgermeister Fischer und die Poltiker in Nauheim ein Papier mit konkreten Forderungen für ein kinder- und jugendfreundliches Nauheim.

Da KiJUPa plant einen neuen Kinderortsplan, wenn ausreichend Mittel im Haushalt 2015 bereitgestellt werden.

Das Open-Air-Kino ist Dank der Unterstützung des Kinder- und Jugendparlaments und der Kinder- und Jugendförderung im kommenden Jahr gesichert. Bürgermeister Fischer unterstützt ausdrücklich die Nauheimer Filmnächte.

Das Kinder- und Jugendparlament macht sich für die kommenden Flüchtlinge stark. Konkrete Ideen wurden erörtert.

 

Bürgermeister Jan Fischer und der Kinderbeauftragte Lothar Marx bedankten sich herzlich für die Arbeit des KiJUPa, deren kreative Einsatz und Ideen, deren kritischen Anfragen und formulierten Forderungen des KiJUPa an die Politiker und Nachbarn in Nauheim.

 

Insgesamt wurde die Arbeit des KiJUPa und deren notwendiger Unterstützung von der Gemeindeseite, als wichtiger Beitrag zur aktiven Mitgestaltung der Kommune und Zukunft von Kindern und Jugendlichen in Nauheim gewertet.

Foto zu Meldung: Große Beteiligung an der öffentlichen Sitzung des Kinder- und Jugendparlament  Nauheim

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments zum Thema Kinderrechte im Jubiläumsjahr der UN-Kinderrechtskonvention

(03.12.2014)

Das Kinder- und Jugendparlament Nauheim berichtet auf seiner 5. Sitzung von den Ergebnissen des Kindergipfels in Berlin im November 2014, zu dem sie in die Bundeshauptstadt eingeladen waren.

 

Mit eigenen Medienproduktionen des KiJuPa, mit Filmen, Fotos und Dokumentationen stellen sie ihre Erfahrungen in den Mittelpunkt und formulieren Fragen und Anforderungen an die Politik der Gemeinde Nauheim.

 

„Wir suchen Beiträge zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Nauheim “

 

Die Weihnachtssitzung des KiJuPa findet am Donnerstag, den 4.12.2014 um 18.00 Uhr im Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso statt. Gäste sind herzlich willkommen !

 

Weitere Infos unter: http://www.kijupa.tumblr.com und http://www.kindergipfel.de/

Foto zu Meldung: Einladung zur öffentlichen Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments zum Thema Kinderrechte im Jubiläumsjahr der UN-Kinderrechtskonvention

UN-Kinderrechtskonvention: Kinderrechte ins Grundgesetz! Jugendliche übergeben Kinderrechte-Manifest an die Bundesregierung

(20.11.2014)

 

Die Kinderrechte gehören ins Grundgesetz - dies ist das Fazit des Kinder- und Jugendgipfels in Berlin. Nauheimer Kinder und Jugendlichen waren dabei. Jugendliche aus ganz Deutschland übergaben ein Kinderrechte-Manifest mit Forderungen, die sie auf dem Gipfel erarbeitet haben, an die Staatssekretäre von Familien- und Entwicklungshilfeministerium.

In Bezug auf die Situation in Deutschland fordern die Jugendlichen ein stärker auf ihre Interessen und Bedürfnisse zugeschnittenes Bildungs- und Schulsystem mit freier Fächerwahl und Beteiligung der Schüler an der Entscheidung über ein G8- oder G9-Modell sowie an der Erstellung von Lehrplänen. Auf kommunaler Ebene erwarten sie eine stärkere Beteiligung bei der Ausgestaltung von Spiel-, Sport und Freizeitangeboten.

Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin im Familienministerium, und Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatsekretär im Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, begrüßten die Initiative der Jugendlichen und ermutigten sie zu weiteren Aktivitäten. Staatssekretär Silberhorn wies auf den Wert des Engagements in Jugendparlamenten zur Kinder- und Jugendbeteiligung hin. So beispielsweise zur Verbraucheraufklärung auf kommunaler Ebene gegen ausbeuterische Kinderarbeit in der Textilindustrie. Allerdings, so Staatssekretärin Marks, könne die Bundesregierung nicht alles zentral regeln, da in Politikfeldern wie der Bildung die Zuständigkeit bei den Bundesländern und den Kommunalpolitikern liege. Die Jugendlichen, so das Fazit der anwesenden Bundespolitiker, sollten einen langen Atem haben und beim Engagement für ihre Rechte nicht locker lassen.

Nicht nur mit der Situation von Kindern in Deutschland, sondern thematisiert wurde auch weltweit Zusammenhänge von Armut und Bildung.  Im Blick auf die Lebensbedingungen ihrer Altersgenossen in den armen Ländern betonen die Jugendlichen den Bedarf an mehr und besserer Information über die Entstehung der Konsumgüter und die Einbeziehung von fairem Handel und der Probleme von Ausbeutung und Versklavung von Kindern in die Lehrpläne. Handelsunternehmen müssten dafür sorgen, dass Kinderarbeit im Textilsektor abgeschafft werde. Zur Situation von Flüchtlingskindern in Deutschland sprechen sich die Kinder und Jugendlichen dafür aus, dass Deutschland mehr Flüchtlinge aufnimmt und ihnen einen angemessenen Wohnraum bietet. Zudem sollten Duldungen abgeschafft und dafür eine kindergerechte Aufenthaltserlaubnis geschaffen werden.

Foto zu Meldung: UN-Kinderrechtskonvention: Kinderrechte ins Grundgesetz!  Jugendliche übergeben Kinderrechte-Manifest an die Bundesregierung

Nauheimer Kinder und Jugendliche in der Tagesschau

(20.11.2014)

 

Forderungen von Kindern und Jugendlichen an die Politik : Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Kinderrechtskenvontion hat Frau Bundesministerin Manuela Schwesig für den heutigen Tag rund 300 Kinder und Jugendliche sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik, der Fachwelt und Organisationen, die sich im Bereich Kinderrechte engagieren, zu einer Festveranstaltung eingeladen.

Bei der Veranstaltung haben Kinder und Jugendliche ihr Anliegen „Kinderrechte ins Grundgesetz“ und einen weiteren Forderungskatalog  an die Politik zu Einlösung der Kinderrechte vorgestellt.

Foto zu Meldung: Nauheimer Kinder und Jugendliche in der Tagesschau

Kinder- und Jugendparlament Nauheim in Berlin bei der Gipfelveranstaltung zum Jubiläum der UN Kinderrechte

(20.11.2014)

Beim Kinder- und Jugendgipfel 2014 in Berlin haben am vergangenen Wochenende rund 100 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland, davon zehn Prozent aus Nauheim (!)  in inhaltlichen und kreativen Workshops gearbeitet und über die in der UN-Kinderrechtskonvention Kinderrechte und ihre in Umsetzung weltweit, in Deutschland und in den Gemeinden debattiert.

Dabei standen Fragen im Vordergrund: Wo werden Kinderrechte nicht ausreichend umgesetzt ? Wo muss die Bundesregierung/deutsche Politik handeln, um die Rechte und das Wohl der Kinder zu garantieren und umzusetzen?

In elf Workshops und Arbeitsgruppen haben eingeladenen Kinder und Jugendlichen  intensiv gearbeitet und  Ideen zur besseren Umsetzung der Kinderrechtskonvention in Deutschland gesammelt und am Ende einen Forderungskatalog erarbeitet.

In dem Katalog fordern sie unter anderem Schutz für Kinder vor Gewalt, mehr Bildung, Partizipation, mehr freie Zeit, Kultur und Freizeit, stärkere Bekämpfung von Kinderarbeit, besseren Schutz für Kinder auf der Flucht und mehr Mitbestimmung.

Partizipationsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen sollen auf- und ausgebaut werden, beispielhaft das Kinder- und Jugendparlament Nauheim. 

Auf kommunaler Ebene erwarten die Kinder und Jugendlichen eine stärkere Beteiligung bei der Ausgestaltung von Spiel-, Sport und Freizeitangeboten. Schulen, Kinder- und Jugendförderung und Vereine sollten finanziell besser ausgestattet werden.

Der Kinder- und Jugendgipfel Deutschland wurde veranstaltet vom Deutschen Kinderhilfswerk, terre des hommes Deutschland und die Naturfreundejugend Deutschlands. Der Gipfel wurde vom Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ) Bildungs- und Kulturzentrum Berlin unterstützt und durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Es war eine große Ehre für das Nauheimer Kinder- und Jugendparlament an dieser Veranstaltung teilnehmen zu können, die mit von der Sport- und Jugendpflege der Gemeinde Nauheim mit großem Engagement unterstützt wurde.

Foto zu Meldung: Kinder- und Jugendparlament Nauheim in Berlin bei  der Gipfelveranstaltung zum Jubiläum der UN Kinderrechte

KiJuPa Nauheim aktiv: Kinder stark machen - Kinder sind unsere Zukunft findet grosses Medienecho

(20.11.2014)

Ein großes Medienecho erfährt das Nauheimer Kinder- und Jugendparlament durch seine aktive Arbeit zu Thema Kinderrechte und Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen. Zum Jahrestag mit zahlreichen Interviews von Fernsehn, Rundfunk und Presse zur aktuellen Situation von Kinderrechten und zum Lebensalltag von Kindern und Jugendlichen in Deutschland.

Heute gibt es Sondersendungen in der ARD und im hr mit dem Nauheimer KiJUPA.

Ein Film der auf dem Jugendgipfel zum Thema u.a. von den Nauheimern (Fabian Hofmann) produziert wurde, und ein Song "Wir sind hundert und sprechen für tausend" (Kim Deimer, Lars Nitschke, Noel  Rückert) wird am Donnerstag der Bundesregierung in Berlin in einer Feierstunde überreicht.

 

Die letzten Tage auf dem Kinder- u. Jugendgipfel in Berlin waren für uns überwältigend. Wir haben viel erlebt, leidenschaftlich diskutiert.

Die Beschäftigung mit den Kinderrechten hat im Nauheimer Kinder- und Jugendparlament eine lange Tradition. Gemeinsam mit den Kinderbeauftragten und der Kinder- und Jugendförderung Nauheim wurden seit über fünfzehn Jahren immer wieder thematisiert und bearbeitet. Heute nun ist ein besonderer Anlass, der 25. jährige Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention.

Kinder u. Jugendliche aus Deutschland, darunter auch das KiJuPa aus Nauheim, haben die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz gefordert.

 

 

Foto zu Meldung: KiJuPa Nauheim aktiv: Kinder stark machen - Kinder sind unsere Zukunft findet grosses Medienecho

Neuer Open-Air-Überraschungsfilm am Donnerstag

(29.07.2014)

Am Donnerstag, den 31. Juli zeigt die Sport- und Jugendpflege den zweiten Open-Air-Film ihrer "SNEAK REVIEW" FILMNACHT. Nach "Fack ju Göhte" präsentiert das Team der Jugendpflege als Überraschungsfilm eine sehr unterhaltsame US-amerikanische Culture Clash-Komödie. Den Filmtitel der SNEAK REVIEW dürfen die Veranstalter wie bei der letzten Kinonacht vorher nicht verraten, dafür ist für alle Besucher der Eintritt wieder frei!

Alle Filmnächte finden auf dem Gelände der Freizeitfläche Berzallee in Nauheim statt. Wer es schön kuschelig haben möchte, kann sich Kissen und Decken mitbringen. Wir empfehlen pünktlich zu erscheinen, da Sitz- und Liegeplätze begrenzt sind und wir bei Einbruch der Dunkelheit mit der Vorführung beginnen möchten.

Einlass ist ab 21.00 Uhr und Beginn des Films bei Einbruch der Dunkelheit ab 21.45 Uhr. Für alle durstigen Besucher gibt es kühle Getränke und süße Snacks zu fairen Preisen an unserer SANDBAR.

Veranstaltet und durchgeführt werden die Open-Air-Filmnächte in Nauheim von der Sport- und Jugendpflege mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlamentes. Bei Regen und Sturm werden die Filmvorführungen kurzfristig abgesagt. Weitere Informationen sind auf www.x-presso zu finden.

OPEN AIR FILMNACHT 2 - DO. 31. JULI 2014
Komödie, USA 2012
FSK: ab 6 Jahre
91 Minuten

Foto zu Meldung: Neuer Open-Air-Überraschungsfilm am Donnerstag

Überraschungsfilm „Fack ju Göthe“ im Open-Air-Kino

(29.07.2014)
Am vergangenen Freitag organisierte die Sport- und Jugendpflege Nauheim mit hohem persönlichen Engagement gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern den Auftakt der 28. Nauheimer Open-Air Filmnächte.  Unter dem Motto "SNEAK REVIEW" machten sie erstmalig mit ihrem POP-UP-KINO Halt am Strand der NAUHEIMER SANDBAR. 
Bereits ab 18.00 Uhr kamen im Minutentakt neue Besucher auf die Regionalparkwiese der Freizeitfläche Berzallee. Auf Decken und mitgebrachten Stühlen machten es sich die überwiegend jungen Leute gemütlich. An der  „Sandbar“ in unmittelbarer Nachbarschaft konnten sie sich mit süßen Snacks und kühlen Getränken versorgen. Eine Stunde vor der Filmbeginn waren dann die besten Plätze vergeben, und die Organisatoren konnten sich über mehrere hundert Gäste freuen.
Nach Einbruch der Dunkelheit, passend zum letzten Schultag zeigte das Team der Jugendpflege die preisgekrönte deutsche Filmkomödie „Fack ju Göthe“. Der Film sorgte bei den Besuchern für viele Lacher und es zeigte sich, warum er der erfolgreichste deutsche Film des vergangenen Jahres war.
Am kommenden Donnerstag, den 31. Juli zeigt das Team der Jugendpflege eine unterhaltsame US-amerikanische Culture Clash-Komödie. Der Filmtitel dieser SNEAK REVIEW kann vorher nicht verraten werden, dafür ist für alle Besucher der Eintritt wieder frei!

Foto zu Meldung: Überraschungsfilm „Fack ju Göthe“ im Open-Air-Kino

Generalprobe für Nauheimer Open-Air-Filmnächte

(24.07.2014)
Erstmalig veranstaltet die Sport- und Jugendpflege die Open-Air-Filmnächte in Nauheim komplett in eigener Regie. In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag haben die Veranstalter die Pop-Up-Airscreen, Digital-Projektor und Soundanlage an einem geheimen Ort getestet. Das Team der Jugendpflege war zufrieden mit der Generalprobe. Bild und Ton sind in einer guten Qualität. Somit steht dem Open-Air-Vergnügen nichts mehr im Wege. Die Filmtitel der SNEAK REVIEW dürfen allerdings vom Veranstalter vorher nicht verraten werden.
 
 
25. Juli 2014 - Überraschungsfilm Nr. 1
31. Juli 2014 - Überraschungsfilm Nr. 2

Alle Filmnächte finden auf dem Gelände der Freizeitfläche Berzallee in Nauheim statt. Einlass ist ab 21.00 Uhr und Beginn des Films bei Einbruch der Dunkelheit ab 21.45 Uhr. Wir empfehlen pünktlich zu erscheinen, da Sitz- und Liegeplätze begrenzt sind. In unmittelbarer Nähe gibt es nur wenige Parkplätze. Für alle durstigen Besucher gibt es kühle Getränke zu fairen Preisen.

Der Eintritt ist frei!

Foto zu Meldung: Generalprobe für Nauheimer Open-Air-Filmnächte

SNEAK REVIEW - OPEN-AIR-FILMNÄCHTE

(23.07.2014)

Sport- und Jugendpflege: Erstmalig macht das POP-UP OPEN-AIR-KINO Halt am Strand der SANDBAR NAUHEIM. Im kleinen und gemütlichen Rahmen werden am Beachspielfeld der Freizeitfläche Berzalle zwei unterhaltsame Überraschungsfilme präsentiert.

 

Begonnen wird thematisch passend am letzten Schultag am Freitag, den 25. Juli mit einer preisgekrönten deutschen Kinokomödie, die im vergangenen Jahr alle Zuschauerrekorde gebrochen hat. Am darauf folgenden Donnerstag, den 31. Juli wird eine US-amerikanische Culture Clash-Komödie über einen liebenswürdigen Chaoten gezeigt. Die Filmtitel der SNEAK REVIEW können vorher nicht verraten werden, dafür ist der Eintritt für alle Besucher frei!

 

Alle Filmnächte finden auf dem Gelände der Freizeitfläche Berzallee in Nauheim statt. Wer es schön kuschelig haben möchte, kann sich Kissen und Decken mitbringen. Die Veranstalter empfehlen pünktlich zu erscheinen, da Sitz- und Liegeplätze begrenzt sind und bei Einbruch der Dunkelheit direkt mit der Vorführung begonnen wird. Einlass ist ab 21.00 Uhr und Beginn des Films bei Einbruch der Dunkelheit ab 21.45 Uhr. Für alle durstigen Besucher gibt es kühle Getränke zu fairen Preisen. Veranstaltet und durchgeführt werden die Filmnächte von der Sport- und Jugendpflege Nauheim mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlamentes. Bei Regen und Sturm können die Filmvorführungen nicht stattfinden. Weitere Informationen und einen Standortplan sind im Internet unter www.x-presso.de zu finden.


Überraschungsfilm am Freitag, 25. Juli 2014
Genre: Komödie
Land: Deutschland
Länge: 118 Min.
FSK: ab 12 Jahren

 

Überraschungsfilm am Donnerstag, 31. Juli 2014
Genre: Komödie
Land: USA
Länge: 91 Min.
FSK: ab 6 Jahren


Einlass ab 21.00 Uhr
Start bei Einbruch der Dunkelheit
Eintritt frei!

 

Freizeitfläche Berzallee
Berzallee
64569 Nauheim
www.x-presso.de

Foto zu Meldung: SNEAK REVIEW - OPEN-AIR-FILMNÄCHTE

SANDBAR NAUHEIM

(23.07.2014)

Sport- und Jugendpflege Nauheim: Pünktlich zu Beginn der Sommerferien öffnet die SANDBAR NAUHEIM am kleinen Strand des Beachspielfeldes auf der Freizeitfläche Berzalle. Vom 25. bis zum 31. Juli finden dort täglich ab 17.00 Uhr verschiedene sportliche und kulturelle Events statt. In Strand-Atmosphäre kann man sich dort mit Freunden treffen, Skateboarden, Beachvolleyball, Strand-Tennis, Pingpong, Basketball, Streethockey spielen oder einfach nur Musik hören und chillen. Das passende Sport-Equipment kann während der Öffnungszeiten an der Sandbar ausgeliehen werden. Neben spontanen Sportturnieren finden jeweils am 25. und 31. Juli zwei kleine Open Air Filmnächte statt und am Samstag, den 26. Juli wird zu den Beats von DJ "EsistShaunOkay" gechillt und gegrillt. Es gibt an der Sandbar Softdrinks zum Selbstkostenpreis und am Open-Grill darf Mitgebrachtes gegrillt werden.

Veranstaltet und durchgeführt wird die Nauheimer Sandbar von der Sport- und Jugendpflege Nauheim. Alle Angebote sind kostenlos und richten sich an Jugendliche und junge Erwachsene. Weitere Informationen und einen Standortplan sind im Internet unter www.x-presso.de zu finden.

Foto zu Meldung: SANDBAR NAUHEIM

Kinder- und Jugendparlament diskutiert die Ergebnisse der UNICEF-Studie zur Armut und Mangelsituation von Kindern in Deutschland

(17.07.2014)

Neue Studien zur Armut und Mangelsituation von Kindern in Europa standen im Mittelpunkt der 3. Sitzung des KiJuPa´s im Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso.

Am häufigsten mangelt es Kindern hierzulande der UNICEF-Studie zufolge an regelmäßigen Freizeitaktivitäten (6,7%). Nahezu eins von 20 Kindern muss auf eine tägliche warme Mahlzeit verzichten (4,9 %), 4,4 % der Mädchen und Jungen haben keinen Platz, an dem sie ihre Hausaufgaben machen können. 3,7 % der Kinder besitzen höchstens ein einziges Paar Schuhe. 3,1 % der unter 16-Jährigen erhalten nie neue Kleider und drei Prozent leben in einem Haushalt ohne Internetanschluss. Besonders häufig entbehren Kinder in Deutschland wichtige Dinge, wenn die Eltern arbeitslos sind (42,2 %) oder wenn sie einen niedrigen Bildungsabschluss haben (35,6 %).

In der Studie "Kinderarmut messen – Neue Ranglisten der Kinderarmut in den reichen Ländern der Welt" werden die Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung der Europäischen Union zur Lage von Kindern ausgewertet.

Neben der relativen Einkommensarmut wird mit Hilfe eines so genannten Deprivationsindex erstmals auch absolute Mangelsituationen von Kindern bewertet, d.h.  der Index erfasst insgesamt 14 verschiedene Güter oder Angebote wie einen Platz für Hausaufgaben, Internetanschluss oder Freizeitaktivitäten, zum Beispiel in einem Sportverein. Entbehren Kinder mehr als zwei dieser grundlegenden Dinge, so wird dies als Hinweis auf eine besondere Mangelsituation bewertet. In Deutschland liegt dieser Anteil bei 8,8 %. Beim Ländervergleich belegt Deutschland somit Platz 15 von 29 Ländern.

Ohne Kindergeld, Steuererleichterungen und Sozialleistungen hätte die statistische Armutsrate unter Familien mit Kindern in Deutschland sogar doppelt so hoch gelegen.

Als Konsequenzen der Studie fordert UNICEF

  • Vorrang für Kinder auch in Zeiten der Finanzkrise: Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen Aufwendungen für Kinder und positiven Wirkungen einer solchen Politik. Die Haushaltskonsolidierungen im Zuge der Finanzkrise dürfen nicht dazu führen, dass die Interessen von Kindern hinten angestellt werden.

  • Nationale Agenda gegen Kinderarmut: In Deutschland fehlt ein umfassender Aktionsplan, um Kinderarmut zu senken. Die Bundesregierung sollte gemeinsam mit den Ländern genaue Ziele mit Zeitangaben festlegen, um Armut und Ausgrenzung Schritt für Schritt abzubauen. Dabei muss die gezielte Unterstützung für besonders benachteiligte Kinder oberste Priorität erhalten.

Foto zu Meldung: Kinder- und Jugendparlament diskutiert die Ergebnisse der UNICEF-Studie zur Armut und Mangelsituation von Kindern in Deutschland

Kinder- und Jugendparlament plant einen neuen Kinder- und Jugendortsplan in Nauheim

(16.07.2014)

Eine AG des Kinder- und Jugenparlaments trifft sich am Sonntag, den 20.7.2014 von 10.30 bis 16.00 Uhr im Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso zur Planung eines neuen Kinder- und Jugendortsplans für Nauheim. Gäste sind herzlich willkommen! Weitere AG-Treffen geplant. Nähere Infos auf Anfrage.

Foto zu Meldung: Kinder- und Jugendparlament plant einen neuen Kinder- und Jugendortsplan in Nauheim