Höchstspannungsleitung Ultranet - Entscheidung über Bundesfachplanung Bauabschnitt A (Riedstadt - Mannheim-Wallstadt)

Nauheim, den 11.02.2019

Die Bundesnetzagentur hat ihre Entscheidung über die Bundesfachplanung des o.a. Planungsabschnittes der geplanten 380 kV Höchstspannungsleitung von Osterath nach Philippsburg veröffentlicht. Die Entscheidung ist unter

www.netzausbau.de/vorhaben2-a

im Internet abrufbar.Zusätzlich zur Veröffentlichung im Internet wird die Entscheidung vom 14.02.2019-27.03.2019 öffentlich ausgelegt. Weitere Informationen zur Offenlage erhalten Sie unter

https://www.netzausbau.de/SharedDocs/Downloads/DE/Vorhaben/BBPlG/02/A/Bekanntmachung_NABEG13.pdf?__blob=publicationFile

Mittlerweile regt sich an verschiedenen Stellen bei betroffenen Anwohnern Widerstand gegen die geplante Höchstspannungsleitung zwischen Osterath und Philippsburg.  Die Gemeinde Nauheim ist auch von dem Vorhaben (allerdings im Planabschnitt D Weißenthurm-Riedstadt)betroffen. Die bereits jetzt westlich des Seichböhl verlaufende Hochspannungsleitung soll zusätzlich mit einer 380 kV-Gleichstromleitung belegt werden. Da sich die Maßnahmen in Nauheim lediglich auf geringfügige Anpassungen in der Bestandsleitung beschränken und der Abstand zur Wohnbebauung ca. 1.200 Meter beträgt (vorgeschrieben ist ein Mindestabstand bei Neubauten von 400 Metern), wurden im Verfahren keine Anregungen und Bedenken vorgetragen.

 

Foto: .