Podiumsgespräch zum Frauenwahlrecht: Nauheim eröffnet die Ausstellung „Mir koche vor Wut“

Nauheim, den 13.06.2019

„Frauen gehören in die Küche – zu Kinder, Familie und Herd“ – so heißt es zumindest in einem selbstgeschriebenen Lied der Nauheimer Landfrauen, welches diese anlässlich der Ausstellungseröffnung „Mir koche vor Wut“ Ende Mai im Rathaus präsentierten. Gekleidet in historische Gewänder machte die Gruppe damit auf die Situation von Frauen vor rund 100 Jahren und die Errungenschaft des Wahlrechtes aufmerksam.

Gemeinsam mit den einzelnen Kommunen hatte der Kreis Groß-Gerau im vergangenen Jahr eine Ausstellung auf die Beine gestellt, die zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechtes Meilensteine der Frauenbewegung im Kreisgebiet zeigt. Am 22. Mai wurde die Ausstellung im Nauheimer Rathaus – zunächst musikalisch durch die Landfrauen und im Anschluss offiziell von Gemeindevorstandsmitglied Hedi Kirst – eröffnet.

Bevor es allerdings an die Historie ging, blickten in einem Podiumsgespräch die drei Gemeindevorstandsmitglieder Hedi Kirst, Helga Stadler und Silvia Best gemeinsam mit der bisher einzigen Gemeindevertretervorsteherin Rosalia Radosti, Pfarrerin Stefanie Bischof sowie Anne Dammel und Linda Ramge von den Landfrauen auf die aktuelle Situation. Wie sieht es mit der Gleichberechtigung eigentlich heute aus?

Dabei kristallisierte sich schnell heraus, dass bereits viel erreicht worden ist – an einigen Stellen jedoch noch Entwicklungspotential besteht. Zum Beispiel, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht, steckten Frauen häufig zurück. „Arbeitsmodelle wie in Skandinavien, die auf flexible Zeiten und Homeoffice-Möglichkeiten, aufbauen, können Vorbilder sein“, führte Rosalia Radosti an. Von einer festen Frauenquote hält Hedi Kirst dagegen nichts: „Auf die Qualifikation muss es ankommen – natürlich mit gleichen Rahmenbedingungen wie Bezahlung etc.“

Im Anschluss an das Podiumsgespräch verlagerte sich das Geschehen dann auf die Rathausflure, wo noch bis zum 14.06. auf 20 Rollups die Ausstellung „Mir koche vor Wut – engagierte Frauen als Erfolgskonzept für die Politik im Kreis Groß-Gerau“ zu sehen ist. Die Nauheimer Plakatwand zeigt neben Interviews mit den vier Frauen des Gemeindevorstandes, einen Beitrag zur ländlichen Frauenbewegung und eine von Lothar Walbrecht ausgearbeitete Kurzbiografie Marie Janys (erste Gemeinderätin der Gemeinde Nauheim).

Fotos der Eröffnung finden Sie im untenstehenden Fotoalbum.

 

Foto: Die Mitwirkenden (v.l.n.r.): Lothar Walbrecht (Heimat- und Museumsverein), Gabi Bender (Landfrauen), Regine Schüßler (Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte der Gemeinde), Anne Dammel, Marita May und Linda Ramge (Landfrauen), Silvia Best und Hedi Kirst (Gemeindevorstand), Stefanie Bischof (Pfarrerin ev. Kirchengemeinde), Rosalia Radosti (bisher einzige Gemeindevertretervorsteherin Nauheims), Helga Stadler (Gemeindevorstand), Sophie Lukas (Kultur-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde) © Gemeinde Nauheim

Fotoserien zu der Meldung


Ausstellungseröffnung: Mir koche vor Wut (05.06.2019)