Was blüht im August in Nauheim – Oregano (Origanum vulgare)

Nauheim, den 01.08.2019

Viele Gewürz- und Heilkräuter blühen im Hochsommer, so auch der Oregano, auch Wilder Majoran oder Dost genannt.

Oregano ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die 20 bis 70 cm hoch wird. Wie viele Gewürzpflanzen, die ätherische Öle ausbilden, ist Oregano ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet und wird der Familie der Lippenblütler zugeordnet.

Neben ihren wissenschaftlich nachweisbaren auch heute noch genutzten Wirkungen als Heil- und Gewürzpflanze, schrieb der mittelalterliche Aberglaube der Pflanze noch ganz andere Wirkungen zu: gegen Hexen und Teufel sollte sie helfen und erloschenen Lebensmut wieder aufrichten.

Bemerkenswert sind die Blüten des Oregano, die Nektar anbieten, der bis zu 76% Zucker enthält. Blühende Oreganopflanzen werden deshalb von Honigbienen, Hummeln, zahlreichen Schmetterlingsarten wie dem Großen Ochsenauge, dem Schachbrettfalter, dem Kleinen Wiesenvögelchen und von Schwebfliegen in großer Zahl aufgesucht.

Wer neugierig geworden ist, das würzige Aroma des Oregano mit der eigenen Nase schnuppern möchte oder die Blütenbesucher aus dem Reich der Insekten beobachten möchte, der sollte im August den Kräutergarten an der Berzallee besuchen.

Der Kräutergarten an der Berzallee wurde im Jahr 2000 im Rahmen des Regionalparks Rhein-Main angelegt. Die Anlage besteht aus 18 Beeten, eingefasst von Kantensteinen und umzäunt von einem Staketenzaun. Jedes Beet enthält neben Hochstammrosen, Lilien und Pfingstrosen, eine Sorte eines Heil- oder Gewürzkrautes, dessen deutscher Namen zusammen mit der botanischen Gattungs- und Artbezeichnung auf einer kleinen Hinweistafel abgelesen werden kann.

Der Kräutergarten wird ehrenamtlich von Herrn und Frau Helemann zusammen mit zahlreichen anderen Helferinnen und Helfern aus Nauheimer Vereinen wie dem Obst- und Gartenbauverein, dem Landfrauenverein und dem Bund für Umwelt- und Naturschutz gepflegt.

 

Foto: Hummel an einer Oreganoblüte im Nauheimer Kräutergarten