Autofreie Großveranstaltung wird wegen Coronavirusverschoben: „Kreis rollt“ erst wieder 2021

18.03.2020

Die Kreisverwaltung Groß-Gerau teilt mit:

 

Der Kreis Groß-Gerau verschiebt aufgrund der notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie seine Großveranstaltung „Der Kreis rollt“ vom 17. Mai ins kommende Jahr 2021. „Um Folgen der Corona-Krise abzufedern und um den an diesem Event beteiligten Vereinen und Kommunen Planungssicherheit zu gewährleisten, haben wir diesen Entschluss gefasst“, sagte Landrat Thomas Will am Mittwoch nach der Bürgermeisterdienstversammlung im Kreishaus.

 

„Die Situation ist sehr dynamisch, fast täglich gibt es weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens, und sie sind notwendig“, sagte Will, selbst ein begeisterter Radfahrer. „Nach wie vor muss es uns allen in erster Linie darum gehen, die Zahl der Kontakte zu reduzieren, um so die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.“ Der Kreis Groß-Gerau veranstaltet „Der Kreis rollt“ seit 2012 in Kooperation mit dem Sportkreis und den Städten und Gemeinden. Vorgesehen war, bei der fünften Auflage des Spektakels am 17. Mai die Strecke von Königstädten bis Stockstadt für den motorisierten Verkehr zu sperren.

 

„Die Veranstaltung, die eigentlich alle zwei Jahre stattfindet, ist in der kurzen Zeit bereits zur Erfolgsgeschichte geworden“, sagte Will. Gründe dafür: Die angenehm flache Topografie des Kreises sowie das Engagement der Institutionen und Vereine, die am Rande der Strecke ein großes kulturelles und kulinarisches Angebot bereithalten. „Freuen wir uns also schon auf den „Kreis rollt“ im kommenden Jahr 2021“, so Will.

 

Foto: © Der Kreis Groß-Gerau