Grünes Licht für WiFi in Nauheim: Gemeinde erhält Zusage für öffentliche Hotspots

26.06.2019

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich die Gemeinde Nauheim um einen Fördergutschein der EU beworben, der für die Einrichtung öffentlicher WiFi-Hotspots genutzt werden kann. Nun ist es offiziell: Nauheim gehört zu den Gewinnern des zweiten Bewerbungsverfahrens und darf sich über 15.000 Euro für den Ausbau des WLAN-Netzes freuen.

 

Im Rahmen der WiFi4EU-Verordnung entstand 2017 das gleichnamige Förderprogramm, das Kommunen in ganz Europa beim Ausbau des örtlichen WLAN-Netzes unterstützen soll. Am 03. und 04. April 2019 hatten sich wieder Städte und Gemeinden aus über 30 Teilnehmerländern für die Gutscheine in Höhe von 15.000 Euro beworben. Die Gemeinde Nauheim hat nun den offiziellen Bescheid erhalten, dass sie diesmal zu den Gewinnern gehört.

 

Die Fördermittel, die innerhalb von 18 Monaten für die Einrichtung eines Hotspots eingesetzt werden müssen, werden für die entsprechenden Geräte- und Installationskosten verwendet. Um den Gutschein zu erhalten, muss die Gemeinde in einem nächsten Schritt nun die elektronische Finanzhilfevereinbarung unterzeichnen. Dann kann eine Installationsfirma ausgewählt werden, welche die Einrichtung des Hotspots übernimmt.

 

Zum Beispiel das Gebiet um den Hegbachsee könnte dank WiFi4EU mit einem Hotspot ausgestattet werden und somit die Aufenthaltsqualität für Bürgerinnen und Bürger erhöhen. Im Rathaus und am Nauheimer Bahnhof (X-Presso) ist bereits durch andere Initiativen freies WLAN verfügbar.

 

Der Ausbau des kostenlosen WLAN-Angebotes wird gefördert durch Mittel der Europäischen Union.  

 

 

Foto: Problemlos surfen an öffentlichen Plätzen: Das ist dank WiFi4EU bald in Nauheim möglich. © Yura Fresh auf Unsplash.