Kindertagesstätte Neckarstraße

Vorschaubild

Leitung: Silvia Wild

Neckarstraße 7
64569 Nauheim

Telefon (06152) 63675

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Halbtagsplätze:
07:30 bis 12:30 Uhr

2/3-Plätze:
07:30 bis 14:00 Uhr

Ganztagsplätze:
07:30 bis 16:45 Uhr (freitags bis 16:00 Uhr)

Am Ortsrand von Nauheim gelegen, befindet sich unsere dreigruppige Einrichtung für Kinder im Alter von 3-6 Jahren.

 

Hier eröffnet sich den Kindern unterschiedlichster Herkunft, Religion und Kindern mit und ohne Behinderung ein Platz um gemeinsam Lernerfahrungen sammeln zu können.

 

Die Kinder können sich bei offenen Angeboten in den verschiedenen Funktionsbereichen, in Projektgruppen, bei Exkursionen, bei Spaziergängen, intensiv mit Themen aus ihrem Lebensumfeld auseinander setzten.

Der regelmäßig stattfindende Abschlusskreis in den Stammgruppen und das Treffen in altersgleichen Gruppen sind ein festes Ritual im Wochenablauf.

 

Ein wichtiger und fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern.


Aktuelle Meldungen

Frühmathematische Bildung mit dem Zahlenland

(24.04.2019)

Fühlsäcke, Würfel und eine Handpuppe im Teufelsgewand – die wenigsten von uns bringen diese Gegenstände wohl als erstes mit mathematischer Bildung in Zusammenhang. Die „Zahlenland“-Materialien von Professor Gerhard Preiß setzen jedoch genau an dieser Stelle an und ermöglichen Vorschulkindern den spielerischen Einstieg in die Zahlenwelt. Dank der Sparkassenstiftung profitieren nun auch die Kindertagesstätten Neckar- und Schwanenstraße von diesem Konzept.

 

Im Herbst 2018 nahmen drei Erzieherinnen und Erzieher aus Nauheim an einer „Zahlenland“-Fortbildung teil. Neben dem pädagogischen Wissen brachten Sandra Ebling (Neckarstraße), Gregor Swidersky und Veronika Klarmann (beide Schwanenstraße) dann gleich auch die passenden Materialien mit in ihre Einrichtungen, wo diese mittlerweile regelmäßig im Einsatz sind.

 

Einmal pro Woche ins Zahlenland

 

„Meistens nehmen wir uns einmal pro Woche Zeit, um mit den Vorschulkindern das ‚Zahlenland‘ zu nutzen“, erzählt Ebling. Ähnlich handhaben es ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Schwanenstraße. Vom Konzept sind alle drei Pädagogen begeistert. „Das ist eine super Fortbildung, die man wunderbar in der Praxis umsetzen kann“, schwärmt Klarmann.

 

Zu den Materialien gehören zum Beispiel Würfel mit verschiedenen Gewichten, Baumaterialien für Zahlenhäuser, kleine Teppiche oder Bilderbücher. Der Liebling der Kinder ist dabei ganz klar der Fehlerteufel – eine Handpuppe, die immer wieder die Zahlen durcheinanderwirbelt. 

 

Fortbildungen und Materialien von der Sparkassenstiftung

 

Ermöglicht hat die Weiterbildung die Groß-Gerauer Sparkassenstiftung. „Wir schreiben immer wieder die Kindergärten im Kreis an, ob die Erzieherinnen und Erzieher nicht Lust haben, eine ‚Zahlenland‘-Fortbildung zu besuchen,“, berichtet Stiftungsmanagerin Anette Neumann, die ebenfalls von den Inhalten überzeugt ist. „Für Kinder, die bald in die Schule kommen, sind die Materialien einfach genial“, so Neumann.

Zum Angebot der Stiftung gehören neben der Basisfortbildung und den Materialien auch regelmäßige Austauschtreffen für die Erzieherinnen und Erzieher. Wir sagen herzlichen Dank hierfür!

[Sparkassenstiftung]

[Kita Schwanenstraße]

[Kita Neckarstraße]

Foto zur Meldung: Frühmathematische Bildung mit dem Zahlenland
Foto: Die Zahlenland-Materialien begeistern gleichermaßen Kinder, Erzieher und Stiftungsmanagerin. © Gemeinde Nauheim

Dank Außenwohnbereichsentschädigung: Zusätzliche Gelder für Nauheimer Kitas

(21.02.2019)

Wer durch Fluglärm bei der Nutzung seines Gartens oder seiner Terrasse beeinträchtigt wird, hat in bestimmten hessischen Regionen ein Anrecht auf die sogenannte Außenwohnbereichsentschädigung. Da auch Nauheim in dieses Gebiet fällt, hat die Gemeinde 2018 eine solche Ausgleichszahlung für ihre Kindertagesstätten und Liegenschaften beantragt. Wie die einzelnen Einrichtungen die zusätzlichen finanziellen Mittel investiert haben, haben wir uns nun vor Ort angeschaut…

Bällebaden in der Neckarstraße

 

Die Kinder der Kita Neckarstraße freuen sich zum Beispiel über das erneuerte Bällebad. Eine feststehende Umrandung und ein weicher Matratzenuntergrund laden hier künftig zum unbeschwerten Toben auf der Empore des Bau- und Konstruktionsraumes ein. Neue Matten und eine große rote Schwingschaukel gibt es dank der Außenwohnbereichsentschädigung im Turnraum.

Neben den großen Highlights ermöglichten die zusätzlichen finanziellen Mittel auch die Anschaffung einiger neuer Spiele, Bastel- oder Baumaterialien, wie Kita-Leiterin Silvia Wild erzählt.

 

Ein zweiter Krippenwagen für die Schwanenstraße

 

In der Schwanenstraße konnte dank der finanziellen Unterstützung endlich die Renovierung des Personalzimmers angegangen werden, freut sich Leiterin Monika Rupprecht. Die Kindergartenkinder toben derweil in der Bewegungsbaustelle über den neuen Sportkasten, der zum Beispiel mit einer einfachen Turnbank zur Rutsche umfunktioniert werden kann. Außerdem gab es von dem Geld unter anderem weitere Sportmaterialien, praktische Wand-Klapptische und einen zweiten Krippenwagen für die U3-Betreuung.

Auf dem Außengelände soll bei besseren Witterungsbedingungen dann noch die Wasser-Matsch-Anlage auf Vordermann gebracht werden.

 

Ochsengrund-Kinder kickern und schaukeln im Tipi

 

Ein Highlight für die Kindergartenkinder im Ochsengrund ist sicherlich die Tipi-Schaukel, die sich über ein Karabinerhakensystem in das bestehende Klettergerüst im Bewegungsraum einhaken lässt. Koordination und Gleichgewicht werden so spielend gefördert. Auch der speziell auf die Spielhöhe der Kinder ausgerichtete Tischkicker und die neuen Außenspielgeräte erfreuen bereits ihre Nutzer.

Für die Leiterin der Einrichtung, Petra Dittrich, ist vor allem der Eck-Wickeltisch im Obergeschoss eine erhebliche Erleichterung.

 

Eine eigene Schillerstraßen-Bücherei

 

In der Kita Schillerstraße hatte man die Idee zu einer eigenen Bücherei schon lange. Eigentlich sollte diese 2020 in die Tat umgesetzt werden. Als Ende des letzten Jahres jedoch die Nachricht über die bewilligte Außenwohnbereichsentschädigung bei Leiterin Beate Kaul einging, war die Freude groß: „So konnten wir schon Anfang 2019 alles umsetzen!“

Das von einer Kindergartenmutter entworfene Raumkonzept, lädt Kinder und Erzieher gleichermaßen dazu ein, sich in ein Buch zu vertiefen und zu verweilen. Ein vereinfachtes Büchereisystem mit nach Kategorien sortierten Büchern, erlernen die Kinder gerade. Wenn sie mit dem System vertraut sind, soll die Bücherei frei zugänglich sein, berichtet Kaul.

 

50.000 Euro zusätzlich in 2018

 

Insgesamt standen durch die Außenwohnbereichsentschädigung für kommunale Einrichtungen etwa 50.000 Euro zur Verfügung, die die Gemeinde fast komplett auf die Kindertagesstätten aufteilte. Durch dieses Geld konnten sowohl für die Kinder neue Spiel- und Erlebnismöglichkeiten geschaffen, als auch dem Personal mit neuem Mobiliar etwas Gutes getan werden. Außerdem nutzte man die Mittel, um einen Raum der Obdachlosenunterkunft zu renovieren.    

 

Was ist wo neu? In unserer Bildergalerie erhalten Sie einen ersten Eindruck von den neuen Spielgeräten und Ausstattungen, die durch die Außenwohnbereichsentschädigung in den Nauheimer Kitas angeschafft werden konnten…  

Foto zur Meldung: Dank Außenwohnbereichsentschädigung: Zusätzliche Gelder für Nauheimer Kitas
Foto: Zum Beispiel das Einrichten einer eigenen Bücherei war durch die Außenwohnbereichsentschädigung in der Kita Schillerstraße möglich © Gemeinde Nauheim