Kulturamt der Gemeinde Nauheim

Sophie Lukas

Weingartenstraße 46 - 50
64569 Nauheim

Telefon (06152) 639-0

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.nauheim.de


Aktuelle Meldungen

Die Musikgemeinde beim Hessentag

(19.06.2017)

Am 16. Juni stand beim Kreis Groß-Gerau auf dem Hessentag das Thema Kultur auf dem Programm. Zu diesem Thema präsentierten am Kreisstand in Halle 1 der Landesausstellung die Kolleginnen und Kollegen des Kreiskulturbüros sowie der Kulturbüros aus Nauheim, Büttelborn und Riedstadt die kulturelle Vielfalt im Kreis Groß-Gerau. Dazu gab ein volles Programm mit Künstlern aus dem Kreis: Der „fast-Nauheimer“ Wilson de Oliveira gab ebenso ein Gastspiel, wie die Rhythmusgruppe Drum Tam Tam und die Riedstädter Büchnerbühne. Ab 16 Uhr interviewte Axel Schiel interessante Gesprächspartner, darunter auch den Nauheimer Musiker und Produzenten Mimi Poulakis, der unter anderem über sein Projekt „So klingt Nauheim“ berichtete, bei dem er aus eingesendeten Handy-Tönen in seinem Tonstudio das Nauheimer Lied entwickelte. Außerdem waren die Nauheimer Instrumentenmacher mit einem Video-Clip vertreten.

Die Standbetreuerinnen und  -betreuer sorgten für eine schöne Atmosphäre und für Informationen.

 


#KreisGGlive zum Thema "Kultur" in Nauheim während des Hessentages 2017 in Rüsselsheim

 

 


Und so klingt Nauheim...!

Das Lied zur Melodie "N", das im Rahmen des Projektes "So klingt Nauheim!" entstanden ist, kann auf der Projekt-Seite von Mimi Poulakis unter www.so-klingt-nauheim.de angehört werden!

[So klingt Nauheim]

Foto zur Meldung: Die Musikgemeinde beim Hessentag
Foto: Die Musikgemeinde beim Hessentag

Vernissage und Ausstellung "Akzente mit Tusche"

(25.07.2016)

Ausstellung

Gemälde aus dem Buch "Akzente mit Tusche" von Anja Gensert

erscheint am 01.08.2012 Christophorus-Verlag


Auf den ersten Blick könnten Aquarellfarbe und Tusche nicht unterschiedlicher sein. Aquarell lässt die Form fließen, während Tusche vorwiegend die Linie schwingt.

 

In diesem Buch erläutert die Künstlerin Anja Gensert die wesentlichen Eigenschaften der beiden gegensätzlichen Materialien und zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten, die diese spannende Kombination eröffnet. Persönliche Einführung und Anekdoten der Entstehung zur Veröffentlichung diese Buches können sie an der Vernissage von Ihr persönlich erleben.

 

Vernissage am 28.Juli 2016
um 18.30 in den Fluren der
GemeindeverwaltungWeingartenstraße 46-50
in 64569 Nauheim
Ausstellungsende 26.08.2016

 

Besichtigungszeiten
zu den allgemeinen Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag 8-12 Uhr
und Donnerstag 13-18 Uhr

 

Nähere Informationen auf www.galerie-gensert.de

Foto zur Meldung: Vernissage und Ausstellung "Akzente mit Tusche"
Foto: Vernissage und Ausstellung "Akzente mit Tusche"

Kabarett und Film zum Jubiläum

(23.07.2016)

Zum 25-jährigen Jubiläum der Nauheimer Filmnächte kommentierte der Kabarettist und SWR-Moderator Christian Döring am Freitag, den 15. Juli, auf humorvolle Weise das Überleben in Nauheim.

 

Bleibt ein Kaff ein Kaff? Auf der Suche nach einer Antwort auf diese Frage, erfuhr das Publikum im Sportpark Nauheim Wissenswertes und Unterhaltsames über Christian Döring und sein Nauheim: Eine Kindheit in Nauheim. Kindergarten, Grundschule und Flucht vor dem Feldschütz. Erste Freundin mit sieben, erster Ring aus dem Kaugummi-Automaten, erste Kreuzfahrt auf’m Schwarzbach. Ein Leben mit damals noch zwei Bahnübergängen, keinem einzigen Kreisel und einem Bonanza-Rad. Königstädten war noch beruhigend weit weg und Südumfliegung noch ein Fremdwort. Fastnacht beim Ruhland und Tanzkurs beim Hintertür. Das alles machte stark für den Weg in die Welt, sprich: nach Groß-Gerau, zum Kauf der ersten Jeans bei Patricks Corner!

 

Neben Kabarett mit Christian Döring präsentierte die Kinder- und Jugendförderung im Jubiläumsjahr den Dokumentarfilm „Überleben in Nauheim“. Bei Einbruch der Dunkelheit sahen die etwa 150 Cineasten im Sportpark den 2005 von Paul-Rainer Wicke und Götz Penner gedrehten Dokumentarfilm „Überleben in Nauheim“. Anwesend waren auch einige der Protagonisten des Films wie etwa Pizzabäcker Russo und Anne Dammel von den Landfrauen. Der ehemalige Bürgermeister Helmut Fischer ließ sich entschuldigen und wurde vom Bürgermeister und Sohn Jan Fischer vertreten. „Der Film ist ein echtes Nauheimer Original. Er zeigt das Ortsgeschehen und verdeutlicht die Entwicklung, die Nauheim in den vergangenen zehn Jahren genommen hat. Eine gute Wahl zum Jubiläum“, betonte Jan Fischer.

[Kulturbahnhof X-Presso]

Foto zur Meldung: Kabarett und Film zum Jubiläum
Foto: Christian Döring im Sportpark

"ÜBERLEBEN IN NAUHEIM" - Film & Kabarett mit Christian Döring

(06.07.2016)

Zum 25-jährigen Jubiläum der Nauheimer Filmnächte kommentiert der Kabarettist und SWR-Moderator Christian Döring am Freitag, den 15. Juli, auf humorvolle Weise das Überleben in Nauheim im Wandel der Zeit. Bleibt ein Kaff ein Kaff? Auf der Suche nach einer Antwort auf diese Frage, erfahren wir im Sportpark Nauheim Wissenswertes und Unterhaltsames über Christian Döring und sein Nauheim:

 

Eine Kindheit in Nauheim. Kindergarten, Grundschule und Flucht vor dem Feldschütz. Erste Freundin mit sieben, erster Ring aus dem Kaugummi-Automaten, erste Kreuzfahrt aufm Schwarzbach. Ein Leben mit damals noch zwei Bahnübergängen, keinem einzigen Kreisel und einem Bonanza-Rad. Königstädten war noch beruhigend weit weg und Südumfliegung noch ein Fremdwort. Fastnacht beim Ruhland und Tanzkurs beim Hintertür. Das alles machte stark für den Weg in die Welt, sprich: nach Groß-Gerau, zum Kauf der ersten Jeans bei Patricks Corner! Nauheim als mein erster Nabel der Welt - und warum zum Nabel immer auch ein wenig Bauchweh gehört: Das erfährt man an diesem Abend um 21.00 Uhr Sportpark Nauheim!

 

Nach Christian Döring zeigen wir bei Einbruch der Dunkelheit den Dokumentarfilm "Überleben in Nauheim" von Paul-Rainer Wicke und Götz Penner aus dem Jahr 2005. Die beiden Regisseure erkunden in dem Film das Heimatgefühl eines Vorortes am Rande der großen weiten Welt, der Großstadt Frankfurt mit ihrem Flughafen.

 

Nauheim: Reihenhäuser mit abgeschotteten Eingängen, Neubausiedlungen mit leeren Straßen, ein Schlafplatz für 10.000 Bewohner im Herzen der Metropolregion Rhein-Main. Ein gesichtsloser Ort ohne Anfang und Ende? Nauheim steht als Synonym für Vororte, wie sie überall am Rande von Metropolen vorkommen. Und er zeigt gleichzeitig ein Phänomen, das viele Orte kennen, die im Speckgürtel von Großstädten liegen: Nirgendwo geht ein so hohes Pro-Kopf-Einkommen der Einwohner mit einer so großen Verödung der örtlichen Infrastruktur einher.

 

Nauheim, so scheint es, swingt um eine leere Mitte: Eine Baubrache als Ortszentrum? Uniforme Reihenhausstraßen, leere Plätze mit Waschbetonkübeln und eine Geräuschkulisse aus Fluglärm und Blaskapellen verleiten den Ortsunkundigen zu der Frage: "Überleben in Nauheim?"

 

Sechs Nauheimer und ihre individuellen Strategien für das "Überleben in Nauheim" geben Antworten. Gestrandet sind hier irgendwann der Geigenbogenbauer, der Bürgermeister, der Pizzabäcker, die Stadtplanerin, die Landwirtin und der Kinobesitzer. Sie sind auf der Suche nach einem Bezug zu einem Ort ohne Identität.

 

Die meisten ihrer Nachbarn arbeiten tagsüber auswärts und ziehen sich abends im Wohngebiet zurück. Einige der sechs Protagonisten bemühen sich, den Ort zu gestalten, andere arrangieren sich irgendwie mit der Beliebigkeit, aber alle erklären sie Nauheim zu ihrer Heimat. Und davon erzählt der Film.

 

"Überleben in Nauheim" öffnet Augen und Ohren. Und wer entdeckt da nicht, dass wir Nauheim unter anderem Namen bereits kennen ... und fragt sich, so viel Ehrlichkeit muss sein, ob es woanders wirklich besser ist?

 

Deutschland 2005
Regie: Götz Penner, Paul-Rainer Wicke
Kamera: Götz Penner
Ton: Jens Ludwig
Musik: Musikverein 1950 Nauheim
Farbe / 83 Min.

 

WICHTIGE VERANSTALTUNGSINFOS

 

Wir empfehlen pünktlich zur Veranstaltung zu erscheinen, da die Sitzplätze auf der Tribüne im Sportpark Nauheim begrenzt sind. Der Einlass am 15. Juli 2016 ist um 20.30 Uhr. Wer es schön kuschelig auf den Tribünenplätzen haben möchte, sollte sich Kissen und Decken mitbringen. Für alle durstigen Besucher gibt es am Veranstaltungsabend Getränke und Süßes zu fairen Preisen.

 

Das POP-UP-KINO ist ein offenes Kulturangebot der Jugendförderung Nauheim mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlaments und der Kulturförderung Nauheim. Der Eintritt ist deshalb für alle Besucher frei!

 

Sollte es am Abend oder in der Nacht regnen oder stürmen, wird die Veranstaltung kurzfristig abgesagt.

 

Weitere Infos zur Veranstaltung und zur Anreise gibt es hier!

 

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

[Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso]

Foto zur Meldung: "ÜBERLEBEN IN NAUHEIM"  - Film & Kabarett mit Christian Döring
Foto: Kabarett & Film mit Christian Döring

25. Open-Air-Filmnächte (Programmänderung)

(06.07.2016)

Mit unserem mobilen POP-UP-KINO machen wir im Jubiläumsjahr am 08. Juli und am 15. Juli 2016 Halt im Nauheimer Sportpark. Wir präsentieren direkt vor der Tribüne im kleinen und gemütlichen Rahmen einen unterhaltsamen Überraschungsfilm und ein ganz besonderes Jubiläums-Special. Zum 25-jährigen Jubiläum der Nauheimer Filmnächte haben wir den Kabarettist und SWR-Moderator Christian Döring in Nauheim zu Gast. Er kommentiert humorvoll an diesem Abend das ÜBERLEBEN IN NAUHEIM im Wandel der Zeit auf Grundlage des gleichnamigen Dokumentarfilms, den wir dann im Anschluss zeigen werden.

Natürlich können wir die Filmtitel des Überraschungsfilms hier noch nicht verraten, bis zum abendlichen Filmstart bleibt das unser Geheimnis.

Wir empfehlen pünktlich zu erscheinen, da Sitzplätze begrenzt sind und wir bei Einbruch der Dunkelheit mit der Vorführung beginnen. Der Einlass an der Überraschungsfilmnacht am Freitag, den 08. Juli ist ab 21.00 Uhr und für die Jubiläumsveranstaltung "ÜBERLEBEN IN NAUHEIM" am Freitag, den 15. Juli um 20.30 Uhr. Für alle durstigen Besucher gibt es an den Veranstaltungsabenden Getränke und Süßes zu fairen Preisen.

Das POP-UP-KINO ist ein offenes Kulturangebot der Jugendförderung Nauheim mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlaments und der Kulturförderung Nauheim. Der Eintritt ist deshalb für alle Besucher frei!

 

 

FILMÜBERSICHT

 

ÜBERRASCHUNGSFILMNACHT

Komödie
D 2015
FSK ab 12 Jahre
115 Minuten

 

Am fußballfreien Freitag am 08. Juli, zeigen wir die Fortsetzung der preisgekrönten und erfolgreichsten deutschen Schülerkomödie, mit dem coolsten Anti-Lehrer der Republik.

 

Auf vielfachen Wunsch zeigen wir an diesem Abend den zweiten Teil der amüsanten Schülerkomödie. Der ursprünglich angekündigte Überraschungsfilm entfällt leider in diesem Jahr.

 

 

FILM & KABARETT: CHRISTIAN DÖRING "ÜBERLEBEN IN NAUHEIM"

 

Dokumentation/Humor
D 2005/2016
ca. 120 Minuten

 

 

Zum 25-jährigen Jubiläum der Nauheimer Filmnächte kommentiert der Kabarettist und SWR-Moderator Christian Döring auf humorvolle Weise das "Überleben in Nauheim" im Wandel der Zeit und sucht eine Antwort auf die Frage: Bleibt ein Kaff ein Kaff? Nach Christian Döring zeigen wir den Dokumentarfilm "Überleben in Nauheim" von Paul-Rainer Wicke und Götz Penner aus dem Jahr 2005. Die beiden Regisseure erkunden in dem Film das Heimatgefühl eines Vorortes am Rande der großen weiten Welt, der Großstadt Frankfurt mit ihrem Flughafen.

 

Nauheim: Reihenhäuser mit abgeschotteten Eingängen, Neubausiedlungen mit leeren Straßen, ein Schlafplatz für 10.000 Bewohner im Herzen der Metropolregion Rhein-Main. Ein gesichtsloser Ort ohne Anfang und Ende? Nauheim steht als Synonym für Vororte, wie sie überall am Rande von Metropolen vorkommen. Und er zeigt gleichzeitig ein Phänomen, das viele Orte kennen, die im Speckgürtel von Großstädten liegen: Nirgendwo geht ein so hohes Pro-Kopf-Einkommen der Einwohner mit einer so großen Verödung der örtlichen Infrastruktur einher.

 

Nauheim, so scheint es, swingt um eine leere Mitte: Eine Baubrache als Ortszentrum? Uniforme Reihenhausstraßen, leere Plätze mit Waschbetonkübeln und eine Geräuschkulisse aus Fluglärm und Blaskapellen verleiten den Ortsunkundigen zu der Frage: "Überleben in Nauheim?"

 

Sechs Nauheimer und ihre individuellen Strategien für das "Überleben in Nauheim" geben Antworten. Gestrandet sind hier irgendwann der Geigenbogenbauer, der Bürgermeister, der Pizzabäcker, die Stadtplanerin, die Landwirtin und der Kinobesitzer. Sie sind auf der Suche nach einem Bezug zu einem Ort ohne Identität.

 

Die meisten ihrer Nachbarn arbeiten tagsüber auswärts und ziehen sich abends im Wohngebiet zurück. Einige der sechs Protagonisten bemühen sich, den Ort zu gestalten, andere arrangieren sich irgendwie mit der Beliebigkeit, aber alle erklären sie Nauheim zu ihrer Heimat. Und davon erzählt der Film.

"Überleben in Nauheim" öffnet Augen und Ohren. Und wer entdeckt da nicht, dass wir Nauheim unter anderem Namen bereits kennen – und fragt sich, so viel Ehrlichkeit muss sein, ob es woanders wirklich besser ist?

 

Deutschland 2005
Regie: Götz Penner, Paul-Rainer Wicke
Kamera: Götz Penner
Ton: Jens Ludwig
Musik: Musikverein 1950 Nauheim
Farbe / 83 Min.
Deutsche Fassung

 

Veranstaltet und durchgeführt werden die Filmnächte von dem X-Presso Filmteam der Kinder- und Jugendförderung Nauheim mit Unterstützung des Kinder- und Jugendparlamentes. Der Abend „Überleben in Nauheim“ ist eine Veranstaltung der Kulturförderung und der Jugendförderung der Gemeinde Nauheim.

 

Nachtrag: Am 24. Juni musste leider die angekündigte Open-Air-Überraschungsfilmnacht im Sportpark Nauheim wegen Unwetterwarnung abgesagt werden. In weiten Teilen Deutschlands herrschte an dies Freitagabend Unwetter-Alarm und es gab Warnungen vor Sturm, Gewitter und Hagel. Aufgrund der Wetterprognose des DWD haben wir uns als verantwortlicher Veranstalter für den Abbruch der Veranstaltung und für eine Programmänderung entschieden.

 

Wir wünschen uns für die beiden kommenden Veranstaltungen schönes Wetter. Sollte es dennoch regnen oder stürmen, werden wir die Absage kurzfristig hier bekanntgeben.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

 

Weitere Infos zu den Filmen und der Veranstaltung gibt es hier!

[Kinder- und Jugendkulturbahnhof X-Presso]

Foto zur Meldung: 25. Open-Air-Filmnächte (Programmänderung)
Foto: 25. Open-Air-Filmnächte (Programmänderung)

Vernissage zur Ausstellung "Blütenzauber"

(09.03.2016)

Am Donnerstag, 10.03.2016, findet  um 18.30 Uhr im Rathaus, Weingartenstraße 46-50, Nauheim, die Eröffnung der Ausstellung "Blütenzauber" statt, zu der wir alle Interessierten sehr herzlich einladen.

 

Gezeigt werden Werke, die in den Kursen der Nauheimer Malerin Anja Gensert entstanden sind.

 

Die Ausstellung ist bis zum 22.04..2016 zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen.

Foto zur Meldung: Vernissage zur Ausstellung "Blütenzauber"
Foto: Vernissage zur Ausstellung "Blütenzauber"

Termine für den Veranstaltungskalender 2016

(15.10.2015)

Auch im Jahr 2016 wird es wieder den Service des Nauheimer Veranstaltungskalenders geben. Hierfür benötigen wir jedoch Mithilfe der Nauheimer Vereine und Organisationen.

 

Bereits seit drei Jahren besteht die erfolgreiche Partnerschaft der Gemeinde mit dem örtlichen Gewerbeverein. Wir werden Ihre Daten im Internet-Veranstaltungskalender auf der Homepage der Gemeinde Nauheim veröffentlichen, der Gewerbeverein Nauheim wird den Kalender mit Ihren Daten drucken und ihn anschließend verteilen. Um den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, ist weiterhin geplant, ihn vierteljährlich zu drucken.

 

Wir bitten alle Nauheimer Vereine und Organisationen, uns deren Veranstaltungen bekannt zu geben. Nutzen Sie hierfür einfach den Link „Veranstaltung kostenlos melden“ auf unserer Homepage unter www.nauheim.de/veranstaltungen/index.php. Nach einer Kontrolle durch unsere Mitarbeiter werden die Termine dann freischalten. Selbst eingetragene Termine werden selbstverständlich mit in die gedruckte Variante des Kalenders übernommen!

 

Der Veranstaltungskalender 2016 wird ebenfalls wieder mit Bildern der diversen Veranstaltungen bereichert. Falls Sie Interesse an der Veröffentlichung Ihrer Bilder haben, möchten wir Sie bitten, diese mit Angabe des Bilduntertitels direkt an die E-Mail-Adresse post@reduno.de zu senden.

 

Alle Termine, die bis zum 15.11.2015 online in unseren Veranstaltungskalender eingetragen wurden, können in der Ausgabe 1. Quartal 2016 berücksichtigt werden.

 

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Becker vom Fachdienst Kultur, Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung unter der Rufnummer 06152 / 63 92 19 gerne zur Verfügung.

 

Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns ganz herzlich im Voraus.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jan Fischer

Bürgermeister

Foto zur Meldung: Termine für den Veranstaltungskalender 2016
Foto: Auch im Jahr 2016 lebt der Veranstaltungskalender von Ihren Terminen & Bildern!


Fotoalben


Fotoalbum Live im Hof 2017: Big Band 82
Live im Hof 2017: Big Band 82
20.08.2017
Fotoalbum Blütenzauber
Blütenzauber
11.03.2016
 
Fotoalbum Dachmarke Musikgemeinde Nauheim
Dachmarke Musikgemeinde Nauheim
01.10.2015