Inhalt

Afrikanische Schweinepest im Kreis Groß-Gerau

Im Landkreis Groß-Gerau wurde erstmals in Hessen ein Wildschwein positiv auf die Afrikanische Schweinepest (ASP) getestet, wie das Friedrich-Loeffler-Institut am 15. Juni bestätigte. Das Tier wurde südlich von Rüsselsheim nahe einer Landstraße gefunden. Maßnahmen zur Eindämmung der ASP laufen, wobei Kreis Groß-Gerau, Regierungspräsidium Darmstadt und das Hessische Landwirtschaftsministerium eng zusammenarbeiten.

Eine ASP-Koordinationsgruppe und ein Tierseuchenstab wurden eingerichtet, um die Ausbreitung zu verhindern und Haus- und Wildschweine zu schützen. ASP ist für Schweine fast immer tödlich, aber für Menschen und andere Tiere ungefährlich. Übertragen wird das Virus hauptsächlich durch Kontakt mit infizierten Kadavern und kontaminierte Gegenstände. Eine Übertragung auf Menschen ist nicht möglich.

Aktuelle Informationen und Allgemeinverfügungen finden Sie hier

Weitere Informationen dazu finden sich auf den Internetseiten der Kreisverwaltung Groß-Gerau

https://www.kreisgg.de/ordnung/verbraucherschutz/afrikanische-schweinepest-im-kreis-gross-gerau

sowie auf der Internetseite des Landwirtschaftsministeriums

https://landwirtschaft.hessen.de/tierschutz-und-tierseuchen/tierseuchen/afrikanische-schweinepest



Aktuelles aus dem Rathaus

Alle Mitteilungen anzeigen

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen anzeigen